Aṅguttara Nikāya

Das Zehner-Buch

107. Die edle Spülung

In den südlichen Provinzen, ihr Mönche, gibt es ein Fest der „Spülung“. Dabei hält man Speise und Trank, Kauwaren, Esswaren, Leckereien und Getränke; und auch Tanz, Gesang und Musik gibt es dabei. Eine solche „Spülung“ gibt es, ihr Mönche, und nicht behaupte ich etwa, daß es so etwas nicht gebe. Doch jene Spülung, ihr Mönche, ist niedrig, gemein, weltlich, unedel, zwecklos und führt nicht zur Abwendung, Loslösung und Erlöschung, führt nicht zum Frieden, zur Durchschauung, zur Erleuchtung, zum Nibbāna. Ich aber, ihr Mönche, will euch eine edle Art der Spülung weisen, die zur völligen Abwendung, Loslösung und Erlöschung führt, zum Frieden, zur Durchschauung, zur Erleuchtung, zum Nibbāna; eine Spülung, der zufolge die der Geburt, dem Altern und dem Sterben unterworfenen Wesen von Geburt, Altern und Sterben erlöst werden; eine Spülung, derzufolge die dem Kummer, Jammer und Schmerz, der Trübsal und Verzweiflung unterworfenen Wesen von Kummer, Jammer, Schmerz, Trübsal und Verzweiflung Erlösung finden. Und worin, ihr Mönche, besteht jene edle Spülung?

Von dem recht Erkennenden, ihr Mönche, ist verkehrte Erkenntnis abgespült. Und die vielen üblen, unheilsamen Dinge, die zufolge verkehrter Erkenntnis entstehen, auch diese sind von ihm abgespült; und auf Grund rechter Erkenntnis gelangen viele heilsame Dinge zur vollen Entfaltung.

Von dem recht Gesinnten, ihr Mönche, ist verkehrte Gesinnung abgespült—von dem recht Redenden die verkehrte Rede—von dem recht Handelnden die verkehrte Handlungsweise—von dem rechten Lebensunterhalt Erwerbenden der verkehrte Lebensunterhalt—von dem recht Strebenden das verkehrte Streben—von dem recht Achtsamen die verkehrte Achtsamkeit—von dem recht Gesammelten die verkehrte Sammlung—von dem recht Wissenden das verkehrte Wissen—von dem recht Befreiten ist die verkehrte Befreiung abgespült. Und die vielen üblen, unheilsamen Dinge, die zufolge verkehrter Befreiung entstehen, auch diese sind von ihm abgespült; und auf Grund rechter Befreiung gelangen viele heilsame Dinge zur vollen Entfaltung.

Das, ihr Mönche, ist die edle Spülung, die zur völligen Abwendung, Loslösung und Erlöschung führt, zum Frieden, zur Durchschauung, zur Erleuchtung, zum Nibbāna; eine Spülung, derzufolge die der Geburt, dem Altern und dem Sterben unterworfenen Wesen von Geburt, Altern und Sterben erlöst werden; eine Spülung, derzufolge die dem Kummer, Jammer und Schmerz, der Trübsal und Verzweiflung unterworfenen Wesen von Kummer, Jammer, Schmerz, Trübsal und Verzweiflung Erlösung finden.