Aṅguttara Nikāya

Das Zehner-Buch

175. Der Ausweg

Einen Ausweg, ihr Mönche, weist diese Lehre, sie ist keine ausweglose Lehre.

  • Für den Tötenden ist das Abstehen vom Töten der Ausweg;
  • für den Dieb ist das Abstehen vom Stehlen der Ausweg;
  • für den sich geschlechtlich Vergehenden ist das Abstehen von unrechtem Wandel in Sinnenlüsten der Ausweg;
  • für den Lügner ist das Abstehen vom Lügen der Ausweg,
  • für den Zwischenträger ist das Abstehen von Zwischenträgerei der Ausweg;
  • für den rohe Worte Gebrauchenden ist das Abstehen von roher Rede der Ausweg;
  • für den Schwätzer ist das Abstehen vom Geschwätz der Ausweg;
  • für den Habgierigen ist Gierfreiheit der Ausweg;
  • für den Gehässigen ist Haßfreiheit der Ausweg;
  • für den verkehrte Ansichten Hegenden ist rechte Erkenntnis der Ausweg.

So, ihr Mönche, gibt es einen Ausweg.

So, ihr Mönche, weist diese Lehre einen Ausweg und ist keine ausweglose Lehre.