Aṅguttara Nikāya

Das Zehner-Buch

72. Störungen der Vertiefung

Einst weilte der Erhabene im Großen Walde bei Vesālī, in der Halle des Giebelhauses, zusammen mit zahlreichen, hochangesehenen Jüngern, wie dem ehrwürdigen Cāla, Upacāla, Kakkata, Kalimbha, Nikata, Katissabha und anderen. Bei jener Gelegenheit nun fuhren zahlreiche, hochangesehene Licchavier in lauter stattlichen Wagen, einer hinter dem anderen, mit starkem, lautem Lärme in den Großen Wald hinein, um den Erhabenen zu besuchen. Da sagten sich jene Ehrwürdigen: „Diese zahlreichen, hochangesehenen Licchavier kommen da in lauter stattlichen Wagen, einer hinter dem anderen, mit starkem, lautem Lärme in den Großen Wald herein gefahren, um den Erhabenen zu besuchen. Geräusch aber ist eine Störung für die Vertiefung, hat der Erhabene gesagt. Lasset uns denn zum Gosinger Salwald gehen. Dort können wir, fern von Geräusch und ohne Störung, friedlich verweilen.“ Jene Ehrwürdigen begaben sich also zum Gosinger Sālwalde und weilten dort friedlich, fern von Geräusch und ohne Störung.

Und der Erhabene wandte sich an die Mönche: „Wo ist denn Cāla, ihr Mönche? Wo ist Upacāla und wo sind Kakkata, Kalimbha, Nikata und Katissabha? Wo sind denn jene Jünger, die Älteren, hingegangen?“

„Jene Ehrwürdigen, o Herr, sagen sich: ‚Diese zahlreichen, hochangesehenen Lichavier kommen da in lauter staatlichen Wagen, einer hinter dem anderen, mit starkem, lautem Lärm in den Großen Wald hinein gefahren, um den Erhabenen zu sehen. Geräusch aber ist eine Störung für die Vertiefung, hat der Erhabene gesagt. Lasset uns denn zum Gosinger Sālwalde gehen. Dort können wir, fern von Geräusch und ohne Störung, friedlich verweilen.‘ Darauf haben sich jene Ehrwürdigen zum Gosinger Sālwalde hinbegeben, und dort weilen sie friedlich, fern von Geräusch und ohne Störung.“

„Gut, gut, o Mönche! Es ist so, wie jene großen Jünger so richtig erklärten. Denn als eine Störung der Vertiefung, ihr Mönche, habe ich das Geräusch bezeichnet.

Zehn Störungen gibt es, ihr Mönche. Welche zehn?

  1. Für den die Einsamkeit Liebenden ist Freude an Geselligkeit eine Störung.
  2. Für den die Betrachtung der Unreinheit (des Körpers) Pflegenden ist die Beschäftigung mit einer lieblichen Vorstellung eine Störung.
  3. Für den, der über seine Sinnentore wacht, ist der Anblick von Schaustellungen eine Störung.
  4. Für den keuschen Wandel ist die Nähe des Weibes eine Störung.
  5. Für die erste Vertiefung ist Geräusch eine Störung.
  6. Für die zweite Vertiefung sind Gedankenfassen und Überlegen eine Störung.
  7. Für die dritte Vertiefung ist Verzückung eine Störung.
  8. Für die vierte Vertiefung ist Ein- und Ausatmen eine Störung.
  9. Für die Erreichung der Aufhebung von Wahrnehmung und Gefühl sind Wahrnehmung und Gefühl eine Störung.
  10. Gier ist eine Störung. Haß ist eine Störung. Verblendung ist eine Störung.

Frei von Störung und der Störung entrückt weilet, ihr Mönche! Frei von Störung, ihr Mönche, sind die Heiligen. Der Störung entrückt sind die Heiligen.