Aṅguttara Nikāya

Das Elfer-Buch

15. Der elffache Segen der Güte

Hat man, ihr Mönche, die Güte, die gemüterlösende, gepflegt, entfaltet, häufig geübt, sie zur Triebfeder und Grundlage gemacht, sie gefestigt, großgezogen und zur rechten Vollendung gebracht, so hat man elf Vorteile zu erwarten. Welche elf?

  1. Man schläft friedlich;
  2. man erwacht friedlich;
  3. hat keine bösen Träume;
  4. ist den Menschen lieb;
  5. ist den übermenschlichen Wesen lieb;
  6. die Gottheiten schützen einen;
  7. Feuer, Gift und Waffen können einem nicht schaden;
  8. schnell sammelt sich der Geist;
  9. der Gesichtsausdruck ist heiter;
  10. man hat einen unverstörten Tod;
  11. und sollte man nicht zu noch Höherem vordringen, so wird man in einer Brahmawelt wiedergeboren.

Hat man, ihr Mönche, die Güte, die gemüterlösende, gepflegt, entfaltet, häufig geübt, sie zur Triebfeder und Grundlage gemacht, sie gefestigt, großgezogen und zur rechten Vollendung gebracht, so hat man diese elf Vorteile zu erwarten.