Aṅguttara Nikāya

Das Vierer-Buch

17. Die vier üblen Wege

Vier üble Wege (agati) gibt es, ihr Mönche. Welche vier?

  • Man wandelt auf dem üblen Weg des Begehrens,
  • auf dem üblen Weg des Hasses,
  • auf dem üblen Weg der Verblendung,
  • auf dem üblen Weg der Furcht.

Diese vier üblen Wege gibt es, ihr Mönche.

„Wer aus Gier, Haß, Furcht und Irre
von dem rechten Pfade abweicht,
dessen Ansehen wird geringer,
wie der Mond beständig abnimmt.“