Aṅguttara Nikāya

Das Fünfer-Buch

140. Der gelehrige Königselefant

Des Königs Elefant, ihr Mönche, der fünf Eigenschaften besitzt, ist würdig des Königs, ist geeignet zum Königsdienst, kann als königlicher Leibelefant gelten. Welches sind diese fünf Eigenschaften?

Da ist der Königselefant gelehrig, ist ein Kämpfer, ist wachsam, standhaft und ein Pfadfinder.

Wie aber, ihr Mönche, ist der Königselefant gelehrig? Bei jeder Übung, die der Elefantenbändiger den Königselefanten ausführen läßt, ob er sie früher verrichtet hat oder nicht, dabei ist er eifrig und aufmerksam, und, sie im Geiste erfassend, leiht er Gehör. Insofern, ihr Mönche, ist der Königselefant gelehrig.

Wie aber ist der Königselefant ein Kämpfer? Da zieht der Königselefant hinaus ins Treffen und vernichtet den Elefanten samt dem Reiter, vernichtet das Roß samt dem Reiter, vernichtet den Wagen, den Wagenlenker und das Fußvolk. Insofern, ihr Mönche, ist der Königselefant ein Kämpfer.

Wie aber ist der Königselefant wachsam? Da zieht der Königselefant hinaus ins Treffen; er wacht über den vorderen Teil seines Körpers, wacht über den hinteren Teil seines Körpers, wacht über seine Vorderfüße, wacht über seine Hinterfüße, wacht über seinen Kopf, wacht über seine Hauer, wacht über seinen Rüssel, wacht über seinen Schwanz und wacht über seinen Reiter. Insofern ist der Königselefant wachsam.

Wie aber ist der Königselefant standhaft? Da zieht der Königselefant hinaus ins Treffen und erträgt geduldig Lanzenstiche, Pfeilschüsse, Säbelhiebe, Axtstreiche sowie den Lärm und das Getöse der Pauken, Trommeln und Muschelhörner. Insofern ist der Elefant standhaft.

Wie aber ist der Königselefant ein Pfadfinder? Wohin auch der Elefantenlenker den Königselefanten schickt, ob er da früher gegangen ist oder nicht, dorthin findet er rasch seinen Weg. Insofern ist der Königselefant ein Pfadfinder.

Des Königs Elefant, ihr Mönche, der diese fünf Eigenschaften besitzt, ist würdig des Königs, geeignet zum Königsdienst, kann als königlicher Leibelefant gelten.

Ebenso auch, ihr Mönche, ist der mit fünf Eigenschaften ausgestattete Mönch würdig des Opfers, würdig der Gabenspende, würdig der Gaben, würdig des ehrfurchtsvollen Grußes, ist der beste Boden für gute Werke in der Welt. Welches sind diese fünf Eigenschaften?

Da ist der Mönch gelehrig, ist ein Kämpfer, ist wachsam, standhaft und ein Pfadfinder.

Wie aber, ihr Mönche, ist der Mönch gelehrig? Wird da die vom Vollendeten verkündete Lehre und Zucht vorgetragen, so ist er eifrig und achtsam, nimmt alles in seinem Geiste auf und leiht Gehör. Insofern ist der Mönch gelehrig.

Wie aber ist der Mönch ein Kämpfer? Da läßt der Mönch einen aufgestiegenen Gedanken des Sinnenbegehrens, des Übelwollens und der Schädigung nicht Fuß fassen; läßt aufgestiegene üble, unheilsame Geisteszustände nicht Fuß fassen, überwindet, vertreibt, vernichtet sie, bringt sie zum Schwinden. Insofern ist der Mönch ein Kämpfer.

Wie aber ist der Mönch wachsam? Erblickt da der Mönch mit dem Auge eine Form, so haftet er weder am Ganzen noch an den Einzelheiten. Und weil bei unbewachtem Auge Begierde und Mißstimmung, üble, unheilsame Einflüsse in ihn einströmen möchten, daher bemüht er sich, dem zu wehren; er bewacht das Auge und zügelt es. Vernimmt er mit dem Ohre einen Ton—riecht er mit der Nase einen Duft—schmeckt er mit der Zunge einen Saft—fühlt er mit dem Körper eine Tastung—ist er sich im Geiste eines Gedankens bewußt, so haftet er weder am Ganzen noch an den Einzelheiten. Und weil bei unbewachtem Geiste Begierde und Mißstimmung, üble, unheilsame Einflüsse in ihn einströmen möchten, daher bemüht er sich, dem zu wehren; er bewacht den Geist und zügelt ihn. Insofern ist der Mönch wachsam.

Wie aber ist der Mönch standhaft? Da erträgt der Mönch Hitze und Kälte, Hunger und Durst, Belästigung durch Stechfliegen, Mücken und Kriechtiere; er erträgt unfreundliche, unwillkommene Redeweisen, und die aufsteigenden körperlichen Schmerzgefühle, die starken, stechenden, bitteren, unliebsamen und unangenehmen, die hält er geduldig aus. Insofern ist der Mönch standhaft.

Wie aber ist der Mönch ein Pfadfinder? Jenes Ziel, ihr Mönche, das der Mönch auf dieser langen Wanderschaft zuvor noch nicht erreicht hat, nämlich den Stillstand aller Gebilde, die Loslösung von allen Daseinsstützen, die Versiegung des Begehrens, die Abwendung, die Aufhebung, das Nibbāna—dieses Ziel erreicht er in gar kurzer Zeit. Insofern ist der Mönch ein Pfadfinder.

Der mit diesen fünf Eigenschaften ausgestattete Mönch, ihr Mönche, ist würdig des Opfers, würdig der Gastspende, würdig der Gaben, würdig des ehrfurchtsvollen Grußes, ist der beste Boden für gute Werke in der Welt.