Aṅguttara Nikāya

Das Sechser-Buch

140–649. Der Reihentext von der Erkenntnis der Gier

Zur völligen Erkenntnis der Gier, des Hasses, der Verblendung, von Zorn, Wut, Verkleinerungssucht, Herrschsucht, Neid, Geiz, Gleisnerei, Falschheit, Hartnäckigkeit, Heftigkeit, Dünkel, Hochmut, Rausch und Lässigkeit; sowie zu deren Durchschauung, Überwindung, Vernichtung, Erlöschung, Abwendung, Zerstörung, Entäußerung und zur Loslösung von ihnen sind sechs Dinge zu entfalten. Welche sechs?

Der unübertreffliche Anblick, der unübertreffliche Klang, der unübertreffliche Gewinn, die unübertreffliche Übung, der unübertreffliche Dienst und die unübertreffliche Betrachtung.

Oder: die Betrachtung über den Erleuchteten, über die Lehre, über die Mönchsgemeinde, über die Sittlichkeit, über die Freigebigkeit und über die Himmelswesen.

Oder: die Vorstellung der Vergänglichkeit, die Vorstellung des Leidens beim Vergänglichen, die Vorstellung der Unpersönlichkeit beim Leiden, die Vorstellung der Überwindung, die Vorstellung der Loslösung, die Vorstellung der Erlöschung.