Aṅguttara Nikāya

Das Siebener-Buch

36. Der wahre Freund I

Einen Mönch, der sieben Eigenschaften besitzt, den mag man sich, ihr Mönche, zum Freunde wählen. Welches sind diese sieben Eigenschaften?

Er gibt, was schwer zu geben ist; tut, was schwer zu tun ist; erträgt, was schwer zu ertragen ist; seine Geheimnisse vertraut er einem an; das Geheimzuhaltende hält er geheim; er verläßt einen nicht im Unglück; er verachtet einen nicht, wenn in Armut.

Ein Freund gibt, was nicht leicht zu geben
und tut, was zu vollbringen schwer;
er bleibt geduldig auch bei heft‘ger Rede,
bei Worten, die man schwer erträgt.

Geheimes teilt er einem mit,
hält Anvertrautes wohl geheim,
verläßt nicht in der Not den Freund,
verachtet nicht den armen Mann.

Bei wem auch immer in der Welt
man diese sieben Dinge trifft,
den möge sich zum Freunde wählen,
wer immer einen Freund begehrt.