Aṅguttara Nikāya

Das Neuner-Buch

46–51. Nibbāna

Man spricht da, Bruder, von der sichtbaren Lehre—vom sichtbaren Nibbāna—vom Nibbāna—vom Parinibbāna—vom teilweisen Nibbāna—vom Nibbāna bei Lebzeiten. Was aber, o Bruder, hat der Erhabene darüber gesagt?

Da gewinnt, Bruder, der Mönch die erste Vertiefung... das Gebiet der Weder-Wahrnehmung-noch-Nichtwahrnehmung. Das, o Bruder, hat der Erhabene als die sichtbare Lehre... als das Nibbāna bei Lebzeiten bezeichnet, in gewisser Hinsicht.

Ferner, o Bruder, gewinnt der Mönch nach völliger Überwindung des Gebietes der Weder-Wahrnehmung-noch-Nichtwahrnehmung die Erlöschung von Wahrnehmung und Gefühl; und, weise erkennend, gelangen in ihm die Triebe zur Versiegung. Das, o Bruder, hat der Erhabene als die sichtbare Lehre... als das Nibbāna bei Lebzeiten bezeichnet, und zwar in jeder Hinsicht.