Aṅguttara Nikāya

Das Neuner-Buch

72. Überwindung X

Fünf Geistesumstrickungen (cetaso vinibandha) gibt es, ihr Mönche:

Da ist der Mönch nicht frei von Gier hinsichtlich der Sinnendinge—nicht frei von Gier hinsichtlich des Körpers—nicht frei von Gier hinsichtlich der Formen (der Außenwelt)—wenn er nach Herzenslust seinen Leib gefüllt hat, ergibt er sich dem Genusse der Bettruhe, des Sichausstreckens und des Schlafes—er führt den Reinheitswandel in der Hoffnung auf himmlische Wiedergeburt, denkend: ‚Durch Befolgung dieser Sittenregel, dieser Übung, dieser Askese oder durch diesen Reinheitswandel werde ich ein Gott werden oder ein Himmelswesen.‘

Zur Überwindung dieser fünf Geistesumstrickungen der geistigen Schulung aber, ihr Mönche, hat man die vier Grundlagen der Achtsamkeit zu entfalten.