Aṅguttara Nikāya

Das Neuner-Buch

93–432. Der Reihentext von der Erkenntnis der Gier

Zur völligen Erkenntnis von Gier, Haß und Verblendung, von Zorn, Wut, Verkleinerungssucht, Herrschsucht, Neid, Geiz, Gleisnerei, Falschheit, Hartnäckigkeit, Heftigkeit, Dünkel, Hochmut, Rausch und Lässigkeit; sowie zu deren Durchschauung, Überwindung, Vernichtung, Erlöschung, Abwendung, Zerstörung, zur Entäußerung und Loslösung von ihnen, sind neun Dinge zu entfalten. Welche neun?

Die Vorstellung:

  1. der Unreinheit,
  2. des Todes,
  3. des Ekelhaften bei der Nahrung,
  4. der Reizlosigkeit des ganzen Daseins,
  5. der Vergänglichkeit,
  6. des Leidhaften in der Vergänglichkeit,
  7. der Ichlosigkeit im Leidhaften,
  8. des Aufgebens und
  9. der Entsüchtung.

Oder: die erste, zweite, dritte und vierte Vertiefung;

  • das Gebiet der Raumunendlichkeit,
  • der Bewußtseinsunendlichkeit,
  • der Nichtsheit,
  • der Weder-Wahrnehmung noch-Nichtwahrnehmung und
  • die Erlöschung von Wahrnehmung und Gefühl.