Das Kompendium der Dingwelt

2.1 Das Buch der Bewusstseinsvorgänge

2.1.2. Das heilsame Bewusstsein der feinkörperlichen Sphäre

Die acht Kasiṇas

Das Erd-Kasiṇa

Die Vierer-Einteilung (der Vertiefung)

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen im Besitz der ersten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt, in der Gedankenfassen und Überlegen besteht, die durch Abgeschiedenheit erzeugt, von Entzücken und Glücksgefühl erfüllt ist, zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

Diese Dinge oder was zu dieser Zeit noch an anderen bedingt entstandenen unkörperlichen Dingen besteht, sind heilsam.

  • („Ergänzende Faktoren“ für die feinkörperliche Sphäre: Nr. 1–4 der in der Nachbemerkung zu 1 gegebenen Liste; ferner kann Nr. 5 oder 6 in der 1.–3. (nach der Fünfer-Einteilung: 4.) Vertiefung, jedoch nicht in der 4. bzw. 5. vertreten sein.)

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) durch Stillung von Gedankenfassen und Überlegen, im Besitz der innerlichen Beruhigung und Einigung des Geistes, der zweiten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt, die frei ist von Gedankenfassen und Überlegen, durch Sammlung erzeugt, von Entzücken und Glücksgefühl erfüllt—zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1, ohne Nr. 6, 7, 20)

Diese Dinge usw.

Der zusammenfassende Abschnitt

Zu dieser Zeit nun gibt es:

  • Vier Gruppen
  • zwei Sinnesgrundlagen
  • zwei Elemente
  • drei Nahrungsarten
  • acht Fähigkeiten
  • eine dreigliedrige Vertiefung (d.i. Entzücken, Glücksgefühl und geistige Einspitzigkeit)
  • einen viergliedrigen Pfad (ohne „rechte Gesinnung“)
  • sieben Kräfte
  • drei Wurzelursachen
  • einen Sinneseindruck
  • usw. (wie in 58)

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Gruppe Gestaltungen?

  • Sinneseindruck usw.
  • (aus der Aufzählung in 1 fallen fort: Nr. 2, 3, 5, 6, 7, 9, 16, 17, 20)

Diese Dinge usw. (wie 161).

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) durch Abwendung vom Entzücken gleichmütig weilt, achtsam, klar bewusst und ein Glücksgefühl im Innern empfindet, von dem die Edlen sagen: ‚der Gleichmütig-Achtsame lebt beglückt¡; (wenn man so) im Besitz der dritten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt, die frei ist von Gedankenfassen und Überlegen, zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1, ohne Nr. 6, 7, 8, 20)

Diese Dinge usw.

Der zusammenfassende Abschnitt

Zu dieser Zeit nun gibt es:

  • Vier Gruppen
  • zwei Sinnesgrundlagen
  • zwei Elemente
  • drei Nahrungsarten
  • acht Fähigkeiten
  • eine zweigliedrige Vertiefung (d.i. Glücksgefühl und geistige Einspitzigkeit)
  • einen viergliedrigen Pfad (ohne „rechte Gesinnung“)
  • sieben Kräfte
  • drei Wurzelursachen
  • einen Sinneseindruck
  • usw. (wie in 58).

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Gruppe Gestaltungen?

  • Sinneseindruck usw.
  • (aus der Aufzählung in 1 fallen fort: Nr. 2, 3, 5, 6, 7, 8, 9, 16, 17, 20)

Diese Dinge usw. (wie 161).

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) durch Überwindung von Wohlgefühl und Schmerz, nach schon vorherigen Aufhören von Frohsinn und Trübsinn im Besitz der leidlos-freudlosen, mit der völligen Lauterkeit der Gleichmuts-Achtsamkeit ausgestatteten vierten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt, zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw.
  • (aus der Aufzählung in 1 fallen fort: Nr. 6, 7, 8, 9, 17, 20.)
  • (Es kommen hinzu:
    • „Gleichmut“
    • „Fähigkeit des Gleichmuts“.)

Diese Dinge usw.

Der zusammenfassende Abschnitt

Zu dieser Zeit nun gibt es:

  • vier Gruppen
  • zwei Sinnesgrundlagen
  • zwei Elemente
  • drei Nahrungsarten
  • acht Fähigkeiten (statt „Freude“: „Gleichmut“)
  • eine zweigliedrige Vertiefung (d.i. Glücksgefühl und geistige Einspitzigkeit)
  • einen viergliedrigen Pfad
  • sieben Kräfte
  • drei Wurzelursachen
  • einen Sinneseindruck
  • usw. (wie in 58).

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Gruppe Gestaltungen?

  • Sinneseindruck usw.
  • (siehe Aufzählung in 1, mit Auslassungen wie in 169)

Die Fünfer-Einteilung (der Vertiefung)

Erste Vertiefung: (gleichlautend mit 163)

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auf- tauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) im Besitz der zweiten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt, die frei von Gedankenfassen, bloß von Überlegen begleitet ist, durch Sammlung erzeugt, von Entzücken und Glücksgefühl erfüllt, zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1, ohne Nr. 6, 20)

(„Zusammenfassender Abschnitt“ wie in 165; zu verändern ist lediglich: eine viergliedrige Vertiefung (d.i. ohne „Gedankenfassen“))

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Gruppe Gestaltungen?

  • Sinneseindruck usw.
  • (aus der Aufzählung in 1 fallen fort: Nr. 2, 3, 5, 6, 9, 16, 17, 20)

(Der Text für die 3., 4. und 5. Vertiefung nach der Fünfer-Einteilung ist gleichlautend mit der 2., 3. und 4.Vertiefung nach der Vierer-Einteilung; siehe 164–172.)

Die vier Arten des Fortschritts

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen bei schwierigem Fortschritt und langsamer Einsicht im Besitz der ersten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt ..., zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man ... bei schwierigem Fortschritt und schneller Einsicht...

bei leichtem Fortschritt und langsamer Einsicht...

bei leichtem Fortschritt und schneller Einsicht im Besitz der ersten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt ..., zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

(Diese vier Fortschrittsarten werden nun in der gleichen Weise mit der 2.–4. Vertiefung der Vierer-Einteilung und der 1.–5. der Fünfer-Einteilung kombiniert.)

Die vier Objekte

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen im Besitz der ersten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt, in der Gedankenfassen und Überlegen bestehen, die durch Abgeschiedenheit erzeugt, von Entzücken und Glücksgefühl erfüllt, die begrenzt (d.h. schwach) ist, mit begrenztem Objekt ...

die begrenzt ist, mit unbegrenztem Objekt ...

die unbegrenzt ist, mit begrenztem Objekt…

die unbegrenzt ist, mit unbegrenztem Objekt…

zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

(Diese vier Objekte werden nun in der gleichen Weise mit der 2.–4. Vertiefung der Vierer-Einteilung und der 1.–5. der Fünfer-Einteilung kombiniert.)

Die sechzehnfache Methode

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen bei schwierigem Fortschritt und langsamer Einsicht im Besitz der ersten Erdkasiṇa-Vertiefung weilt ..., die begrenzt ist, mit begrenztem Objekt ...

die begrenzt ist, mit unbegrenztem Objekt ...

die unbegrenzt ist, mit begrenztem Objekt ...

die unbegrenzt ist, mit unbegrenztem Objekt,

zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

(Jede der weiteren drei „Fortschrittsarten“ der 1. Vertiefung wird nun in der gleichen Weise mit den vier Objekten kombiniert, wodurch sich die sog. „16-fache Methode“ ergibt.)

(Diese sechzehnfache Methode wird nun in der gleichen Weise auf sämtliche anderen Vertiefungen der Vierer und Fünfer-Einteilung angewandt.)

Die übrigen sieben Kasiṇas nach sechzehnfacher Methode

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen im Besitz der ersten

  • Wasserkasiṇa-Vertiefung
  • Feuerkasiṇa-Vertiefung
  • Windkasiṇa-Vertiefung
  • Blaukasiṇa-Vertiefung
  • Gelbkasiṇa-Vertiefung
  • Rotkasiṇa-Vertiefung
  • Weißkasiṇa-Vertiefung

weilt, in der Gedankenfassen und Überlegen besteht, usw.

(Jedes dieser 7 Kasiṇas ist nach dem beim Erdkasiṇa in 163–209 gegebenen Schema ausgeführt zu denken.)

Die Überwindungsgebiete

1. Begrenzte Formen

Die Vierer und Fünfer-Einteilung (der Verteifung)

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) ohne Wahrnehmung der eigenen (Körper-) Form, außerhalb Formen sieht, die begrenzt sind, und nachdem man diese (im Gedanken): „Ich weiß, ich erkenne“ überwunden hat, dann völlig abgeschieden von den Sinnendingen ... im Besitz der ersten Vertiefung weilt, ... zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

Diese Dinge sind heilsam.

(Zu wiederholen mit der 2.–4. Vertiefung der Vierer-Einteilung und der 1.–5. der Fünfer-Einteilung.)

Die vier Arten des Fortschritts

(Sämtliche Vertiefungen sind mit den vier Fortschrittsarten, wie in 183f zu kombinieren.)

Die zwei Objekte

(Textschema 211 bis:) ... völlig abgeschieden von den Sinnendingen ... im Besitz der ersten Vertiefung weilt ...

die begrenzt ist, mit begrenztem Objekt...

die unbegrenzt ist, mit begrenztem Objekt,

zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

(Diese zwei Objekte werden nun in gleicher Weise mit sämtlichen übrigen Vertiefungen kombiniert.)

Die achtfache Methode

(Textschema 211; sämtliche Vertiefungen sind mit den vier Fortschrittsarten und gleichzeitig mit den obigen zwei Objekten zu kombinieren, wodurch sich die sog. „Achtfache Methode“ ergibt.)

2. Begrenzte Formen, schöne oder hässliche

Die Vierer und Fünfer-Einteilung (der Vertiefung)

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) ohne Wahrnehmung der eigenen (Körper-) Form, außerhalb Formen sieht, die begrenzt sind, schöne oder hässliche, und nachdem man diese (im Gedanken): „Ich weiß, ich erkenne“ überwunden hat ... (fortzusetzen mit sämtlichen Vertiefungen).

Auch dies ist achtfach zu kombinieren (wie 213 f.)

3. Unbegrenzte Formen

Die Vierer und Fünfer-Einteilung

... wenn man, ohne Wahrnehmung der eigenen (Körper-) Form, außerhalb Formen sieht, die unbegrenzt sind ... (mit sämtlichen Vertiefungen zu kombinieren)

Die vier Arten des Fortschritts

(Textschema 232; sämtliche Vertiefungen sind mit den vier Fortschrittsarten zu kombinieren.)

Die zwei Objekte

(Textschema 232 bis:) ... dann völlig abgeschieden von den Sinnendingen ... im Besitz der ersten Vertiefung weilt ...

die begrenzt ist, mit unbegrenztem Objekt ...

die unbegrenzt ist, mit unbegrenztem Objekt, zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

(Diese zwei Objekte werden nun in gleicher Weise mit sämtlichen übrigen Vertiefungen kombiniert.)

Die achtfache Methode

(Textschema 232; sämtliche Vertiefungen sind mit den vier Fortschrittsarten und gleichzeitig mit den obigen zwei Objekten zu kombinieren.)

4. Unbegrenzte Formen, schöne oder hässliche

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) ohne Wahrnehmung der eigenen (Körper-) Form, außerhalb Formen sieht, die unbegrenzt sind, schöne oder hässliche, und nachdem man diese (im Gedanken): „Ich weiß, ich erkenne“ überwunden hat, ...

(Auch dies ist achtfach zu kombinieren, wie 242.)

5–8. Blaue, gelbe, rote und weiße Formen

... wenn man, ohne Wahrnehmung der eigenen (Körper-) Form, außerhalb Formen sieht, die blau sind, von blauer Farbe, von blauem Aussehen, von blauem Glanz ...

... die gelb … rot … weiß sind, von weißer Farbe, von weißem Aussehen, von weißem Glanz, und nachdem man diese (im Gedanken): „Ich weiß, ich erkenne!“ überwunden hat ...

(Diese Überwindungsgebiete (5–8.) sind 16-fach zu kombinieren, wie 193.)

Die drei (ersten) Befreiungen

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) Formen sieht, (und so) völlig abgeschieden von den Sinnendingen ... im Besitz der ersten Vertiefung weilt, ... zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

Diese Dinge sind heilsam.

... (wenn man) ohne Wahrnehmung der eigenen (Körper-) Form, außerhalb Formen sieht, (und so) völlig abgeschieden ...

... wenn man (im Gedanken): „schön ist es!“ abgeschieden von den Sinnendingen ... im Besitz der ersten Vertiefung weilt, ... zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

Diese Dinge sind heilsam.

Diese drei Befreiungen sind 16-fach (zu kombinieren, wie in 193).

Die erhabenen Weilungen

1. Güte

Die Vierer-Einteilung

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man den Weg zum Auftauchen im Feinkörperlichen zur Entfaltung bringt: (wenn man) völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen im Besitz der ersten Vertiefung weilt, in der Gedankenfassen und Überlegen besteht, die durch Abgeschiedenheit erzeugt, von Entzücken und Glücksgefühl erfüllt und von Güte begleitet ist, zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man im Besitz der zweiten Vertiefung ... der dritten Vertiefung weilt, die ... von Güte begleitet ist, zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 164 bzw. 167)

Die Fünfer-Einteilung

(Zu wiederholen mit der ersten bis vierten Vertiefung der Fünfer-Einteilung.)

2. Mitleid

(Analog 258–264; an Stelle von „Güte“ ist hier einzusetzen) ... von Mitleid begleitet ist ...

3. Mitfreude

(Analog 258–264; an Stelle von „Güte“ ist hier einzusetzen) ... von Mitfreude begleitet ist ...

4. Gleichmut

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man ... (wie in 170) ... im Besitz der vierten Vertiefung weilt, ... die von Gleichmut begleitet ist—zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 170)

Die vier erhabenen Weilungen sind 16-fach (zu kombinieren).

Die Vertiefung (durch Betrachtung) des Unreinen

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man ... im Besitz der ersten Vertiefung weilt, in der Gedankenfassen und Überlegen besteht, ... von Entzücken und Glücksgefühl erfüllt und von der Vorstellung eines

  • aufgedunsenen (Leichnams)
  • verfärbten (Leichnams)
  • eitrigen (Leichnams)
  • aufgespaltenen (Leichnams)
  • angefressenen (Leichnams)
  • umhergestreuten (Leichnams)
  • zerfleischten und umhergestreuten (Leichnams)
  • blutigen (Leichnams)
  • mit Würmern bedeckten (Leichnams)
  • Skeletts

begleitet ist—zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1)

Die Vertiefung (durch Betrachtung) des Unreinen ist 16-fach (zu kombinieren).