Das Kompendium der Dingwelt

2.1 Das Buch der Bewusstseinsvorgänge

2.1.5. Das überweltlich-heilsame Bewusstsein

I. Der erste Pfad (Dargestellt nach der großen zwanziger Methode)

1. Die Vertiefung

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zum Aufgeben falscher Ansichten, zur Erreichung der ersten (Heiligkeits-)Stufe, völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen bei

schwierigem Fortschritt und langsamer Einsicht

im Besitz der ersten Vertiefung weilt, in der Gedankenfassen undÜberlegen besteht, die durch Abgeschiedenheit erzeugt, von Entzücken und Glücksgefühl erfüllt ist—zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw. (wie in 1 zuzüglich:)
  • die Fähigkeit (welche weiß): „Das noch Unerkannte werde ich erkennen!“ (anaññataññassāmitindriya),
  • Rechte Rede (sammā-vācā),
  • Rechtes Tun (sammā-kammanta),
  • Rechter Lebensunterhalt (sammā-ājīva).
  • („Ergänzende Faktoren“ für das überweltliche Bewusstsein: Nr. 1–4, 7–9 der zu 1 gegebenen Liste.)

Diese Dinge oder was zu dieser Zeit noch an anderen bedingt entstandenen, unkörperlichen Dingen besteht, sind heilsam.

(wie 2–6)

Was ist das zu dieser Zeit bestehende Gedankenfassen? Was zu dieser Zeit Denken ist, das Gedankenfassen, das Bedenken, das Richten und Heften (des Gedankens), das Einstellen des Geistes, die Rechte Gesinnung (die) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig—das ist das dann bestehende Gedankenfassen.

(wie 8)

Was ist das zu dieser Zeit bestehende Entzücken? Was zu dieser Zeit Entzücken ist, Freude, Erfreutsein, Freudigkeit, Heiterkeit, Fröhlichkeit, Glückseligkeit, Gehobenheit, Begeisterung, Entzücken als Erleuchtungsglied.

(wie 10)

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Fähigkeit der Willenskraft? Was zu dieser Zeit geistiger Willenseinsatz ist, das Streben, das andauernde Streben, die Bemühung, die Anstrengung, der Eifer, der intensive Eifer, die Ausdauer, der Mut, die unermüdliche Strebsamkeit, die unablässige Zielstrebigkeit, der unablässige Pflichteifer, die angespannte Pflichterfüllung, die Willenskraft (als gleichbedeutend mit der) Willenskraft als Fähigkeit und als Kraft, Rechte Anstrengung, Willenskraft als Erleuchtungsglied, (die) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig.

(wie 12)

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Fähigkeit der Willenskraft? Was zu dieser Zeit geistiger Willenseinsatz ist, das Streben, das andauernde Streben, die Bemühung, die Anstrengung, der Eifer, der intensive Eifer, die Ausdauer, der Mut, die unermüdliche Strebsamkeit, die unablässige Zielstrebigkeit, der unablässige Pflichteifer, die angespannte Pflichterfüllung, die Willenskraft (als gleichbedeutend mit der) Willenskraft als Fähigkeit und als Kraft, Rechte Anstrengung, Willenskraft als Erleuchtungsglied, (die) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig.

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Fähigkeit der Achtsamkeit? Was zu dieser Zeit Achtsamkeit ist, Beachten und Aufmerksamkeit, die Achtsamkeit (als) Erinnerungsvermögen, Im-Gedächtnisbehalten, als Freisein von Gedächtnisflucht (oder Oberflächlichkeit) und von Vergesslichkeit, die Achtsamkeit (als gleichbedeutend mit der) Fähigkeit und Kraft der Achtsamkeit, die Rechte Achtsamkeit, Achtsamkeit als Erleuchtungsglied, (die) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig.

(wie 295)

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Fähigkeit der Weisheit? Was zu dieser Zeit Weisheit ist ... (wie 16) ... Kleinod der Weisheit, Unverblendung, Lehrergründung, Rechte Erkenntnis, Lehrergründung als Erleuchtungsglied, (die) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig.

(wie 6, 3, 19)

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Fähigkeit (welche weiß): „Das noch Unerkannte werde ich erkennen!“? Was da die Weisheit ist, welche der unmittelbaren Erfahrung jener unerkannten, unverstandenen, nicht erreichten, nicht begriffenen, nicht unmittelbar erfahrenen Dinge dient, die Weisheit, das Wissen ... (wie 16) ... Kleinod der Weisheit, Unverblendung, Lehrergründung, Rechte Erkenntnis, Lehrergründung als Erleuchtungsglied, (die) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig.

(wie 300, 291)

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Rechte Rede? Dass man sich zu dieser Zeit enthält, fernhält und zurückhält vom vierfach üblen Wandel in Worten, davon absteht, ihn nicht tätigt, ihn nicht ausführt, sich nicht darin vergeht, hierin nicht die Grenze überschreitet, dass man (jegliche) Verbindung damit abbricht, die Rechte Rede, (die) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig—dies ist die dann bestehende Rechte Rede.

Was ist das zu dieser Zeit bestehende Rechte Tun? Dass man sich zu dieser Zeit enthält, fernhält und zurückhält vom dreifach üblen Wandel in Werken, davon absteht, ihn nicht tätigt, ihn nicht ausführt, sich nicht darin vergeht, hierin nicht die Grenze überschreitet, dass man (jegliche) Verbindung damit abbricht, das Rechte Tun, (das) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig.

Was ist der zu dieser Zeit bestehende Rechte Lebensunterhalt? Dass man sich zu dieser Zeit enthält, fernhält und zurückhält von unrechtem Lebensunterhalt, davon absteht, ihn nicht tätigt, ihn nicht ausführt, sich nicht darin vergeht, hierin nicht die Grenze überschreitet, dass man (jegliche) Verbindung damit abbricht, der Rechte Lebensunterhalt, (der) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig—dies ist der dann bestehende Rechte Lebensunterhalt.

(wie 297, 298, 295)

(wie 296–300, 30, 31)

(wie 32, 33)

(wie 300)

(wie 32)

(wie 33)

(wie 300)

(wie 30, 31)

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Gelassenheit der Bewusstseinsfaktoren? Was zu dieser Zeit die Gelassenheit der Gruppen Gefühl, Wahrnehmung und Gestaltungen ist, ihr Gestilltsein, ihre Ruhe, Ruhigsein, Beruhigtsein, Ruhe als Erleuchtungsglied—dies ist die dann bestehende Gelassenheit der Bewusstseinsfaktoren.

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Gelassenheit des Bewusstseins? Was zu dieser Zeit die Gelassenheit der Gruppe Bewusstsein ist, ihr Gestilltsein, ihre Ruhe, Ruhigsein, Beruhigtsein, Ruhe als Erleuchtungsglied—dies ist die dann bestehende Gelassenheit des Bewusstseins.

(wie 42–51)

(wie 298, 300, 295)

(wie 300, 297, 295)

Der zusammenfassende Abschnitt

Zu dieser Zeit nun gibt es:

  • vier Gruppen
  • zwei Sinnesgrundlagen
  • zwei Elemente
  • drei Nahrungsarten
  • neun Fähigkeiten
  • eine fünfgliedrige Vertiefung
  • einen achtgliedrigen Pfad
  • sieben Kräfte
  • drei Wurzelursachen
  • einen Sinneseindruck usw. (wie in 58)

Diese Dinge sind heilsam.

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Gruppe Gestaltungen?

  • Sinneseindruck usw.
  • (Aus der Aufzählung in 1 fallen hier fort die dortigen Nummern 2, 3, 5, 9, 16, 17; es kommen hinzu: –die Fähigkeit (welche weiß): „Das noch Unerkannte werde ich erkennen!“, Rechte Rede, Rechtes Tun, Rechter Lebensunterhalt.)

Diese Dinge oder was zu dieser Zeit noch an anderen bedingt entstandenen unkörperlichen Dingen anwesend ist, (jedoch) mit Ausnahme der Gruppen Gefühl, Wahrnehmung und Bewusstsein—das ist die dann bestehende Gruppe Gestaltungen.

Die unkombinierte Methode des Fortschrittes

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man die eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zum Aufgeben falscher Ansichten, zur Erreichung der ersten (Heiligkeits-)Stufe, völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen

bei schwierigem Fortschritt und langsamer Einsicht

im Besitz der erstenVertiefung weilt ... (wie 285)

bei schwierigem Fortschritt und schneller Einsicht

bei leichtem Fortschritt und langsamer Einsicht

bei leichtem Fortschritt und schneller Einsicht

(Zu wiederholen mit der 2.–4. Vertiefung der Vierereinteilung und der 1.–5. Vertiefung der Fünfereinteilung.)

Die Leerheit

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zum Aufgeben falscher Ansichten, zur Erreichung der ersten (Heiligkeits-)Stufe, völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen, im Besitz der ersten Vertiefung, der Leerheit weilt ... (wie 285).

(Zu wiederholen mit der 2.–4. Vertiefung der Vierereinteilung und der 1.–5. Vertiefung der Fünfereinteilung.)

Der auf der Leerheit(sbetrachtung) fußende Fortschritt

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man die eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zum Aufgeben falscher Ansichten, zur Erreichung der ersten (Heiligkeits-)Stufe, völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen bei schwierigem Fortschritt und langsamer Einsicht im Besitz der ersten Vertiefung, der Leerheit, weilt ...

(Kombination mit den drei anderen Fortschrittsarten.)

(Zu wiederholen mit der 2.–4. Vertiefung der Vierereinteilung und der 1.–5. Vertiefung der Fünfereinteilung.)

Die Wunschlosigkeit

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man die eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zum Aufgeben falscher Ansichten, zur Erreichung der ersten (Heiligkeits-)Stufe, völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen beim schwierigen Fortschritt und langsamer Einsicht im Besitz der ersten Vertiefung, der wunschlosen, weilt ... (wie 285)

(Zu wiederholen mit der 2.–4. Vertiefung der Vierereinteilung und der 1.–5. Vertiefung der Fünfereinteilung.)

Der auf Wunschlosigkeit fußende Fortschritt

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man die eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zum Aufgeben falscher Ansichten, zur Erreichung der ersten (Heiligkeits-)Stufe, völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen bei schwierigem Fortschritt und langsamer Einsicht im Besitz der ersten Vertiefung, der wunschlosen, weilt ...

(Zu wiederholen mit den drei anderen Fortschrittsarten.)

(Zu wiederholen mit den übrigen Vertiefungen beider Einteilungen.)

2. Die restlichen 19 Methoden

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man

  1. einen überweltlichen Pfad
  2. eine überweltliche Vergegenwärtigung der Achtsamkeit
  3. einen überweltlichen Rechten Kampf
  4. eine überweltliche Fährte magischer Macht
  5. eine überweltliche Fähigkeit
  6. eine überweltliche Kraft
  7. ein überweltliches Erleuchtungsglied
  8. eine überweltliche Wahrheit
  9. einen überweltlichen (Zustand der) Geistesruhe
  10. eine überweltliche Daseinsgruppe
  11. ein überweltliches Ding
  12. eine überweltliche Sinnesgrundlage
  13. ein überweltliches Element
  14. eine überweltliche Nahrungsart
  15. einen überweltlichen Sinneseindruck
  16. ein überweltliches Gefühl
  17. eine überweltliche Wahrnehmung
  18. einen überweltlichen Willen
  19. ein überweltliches Bewusstsein

zur Entfaltung bringt, das zur Erlösung führt ... (wie 285).

(Jede dieser 19 Methoden ist in der gleichen Weise ausgeführt zu denken, wie die erste in 285–366.)

3. Vorherrschaft

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt ... (wenn man) ... bei schwierigem Fortschritt und langsamer Einsicht (usw.) im Besitz der ersten Vertiefung weilt, in welcher Absicht—Willenskraft—Bewusstsein—Forschen der vorherrschende Faktor ist—zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw.

(Zu wiederholen mit den übrigen Vertiefungen beider Einteilungen.)

(Zu wiederholen mit den übrigen 19 Methoden lt. 367.)

II. Der zweite Pfad

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zur Abschwächung von Sinnengier und Übelwollen, zur Erreichung der zweiten (Heiligkeits-)Stufe völlig abgeschieden von den Sinnendingen, abgeschieden von den unheilsamen Dingen, bei schwierigem Fortschritt und langsamer Einsicht im Besitz der ersten Vertiefung weilt ...—zu dieser Zeit bestehen:

  • Sinneseindruck usw.

(wie 285; statt der „Fähigkeit welche weiß“ etc. steht jedoch: die „Fähigkeit des hohen Wissens“.)

III. Der dritte Pfad

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zum restlosen Aufgeben von Sinnengier und Übelwollen, zur Erreichung der dritten (Heiligkeits-)Stufe ... (Fortsetzung wie in 371)

IV. Der vierte Pfad

Welche Dinge sind heilsam? Zu einer Zeit, wenn man eine überweltliche Vertiefung zur Entfaltung bringt, die erlösende, die zum Abschichten führt, (wenn man) zum restlosen Aufgeben des Verlangens nach feinkörperlichem und unkörperlichem (Dasein), des Dünkens, der Aufgeregtheit und des Nichtwissens, (wenn man) zur Erreichung der vierten (Heiligkeits-)Stufe ... (Fortsetzung wie in 371)

Was ist die zu dieser Zeit bestehende Fähigkeit des Hohen Wissens? Was zu dieser Zeit die Weisheit ist, welche dient zur unmittelbaren Erfahrung jener erkannten, verstandenen, erreichten, begriffenen, unmittelbar erfahrenen Dinge, die Weisheit, das Wissen ... (wie 16) ..., Kleinod der Weisheit, Unverblendung, Lehrergründung, Rechte Erkenntnis, Lehrergründung als Erleuchtungsglied, (die) ein Pfadglied (ist), zum Pfad gehörig.

Diese Dinge oder was zu dieser Zeit noch an anderen bedingt entstandenen unkörperlichen Dingen besteht, sind heilsam.