Itivuttaka 102

Der Wissende

„Dem Wissenden, dem Sehenden, ihr Jünger, verheiße ich der Einflüsse Vernichtung, nicht dem Unwissenden, nicht dem Nichtsehenden.

Wie aber, ihr Jünger, wird dem Wissenden, wie dem Sehenden der Einflüsse Vernichtung?

In der Erkenntnis: ‚Dies ist das Leiden‘, ihr Jünger, wird dem Wissenden, dem Sehenden der Einflüsse Vernichtung; in der Erkenntnis: ‚Dies ist die Leidensentstehung‘, ihr Jünger, wird dem Wissenden, dem Sehenden der Einflüsse Vernichtung; in der Erkenntnis: ‚Dies ist die Leidensaufhebung‘, ihr Jünger, wird dem Wissenden, dem Sehenden der Einflüsse Vernichtung; in der Erkenntnis: ‚Dies ist der zur Leidensaufhebung führende Weg‘, ihr Jünger, wird dem Wissenden, dem Sehenden der Einflüsse Vernichtung.

So nun, ihr Jünger, wird dem Wissenden, dem Sehenden der Einflüsse Vernichtung,“

„Dem in der Schulung begriffenen Kämpfer, der dem geraden Wege folgt, (geht) als erstes die Kenntnis von der Vernichtung (der Einflüsse) auf; unmittelbar von dort (entspringt) das unvergleichliche Wissen, von dort geht als das Wissen dem Erlösten als das höchste Erlösungswissen das Wissen von der Vernichtung (der Einflüsse) auf: ‚Vernichtet sind die Fesseln!‘ Nicht aber von dem Lässigen, von dem nicht unterscheidenden Toren ist dieses Nibbāna zu gewinnen, die Befreiung von allen Fesseln.“