Itivuttaka 20

Ein Wesen mit verderbtem Geist

Gesagt wurde dies vom Erhabenen, gesagt von dem Heiligen, So habe ich gehört:

„Hier erkenne ich, ihr Jünger, ein bestimmtes Individuum mit verderbtem Geiste also, indem ich es von Herz zu Herz durchdringe,—und erfüllte jenes Individuum in diesem Augenblick seine Zeit, so würde es, wie etwas, das man getragen hat, abgeworfen in die Hölle. Aus welchem Grunde? Verderbt ist ja sein Geist, ihr Jünger. Infolge der Geistes-Verderbtheit nun aber, ihr Jünger, gelangen so hienieden manche Wesen bei der Auflösung des Körpers, jenseits des Todes, in den Abgrund, auf den schlimmen Weg, ins Verderben, in die Hölle.“

Dies sprach der Erhabene; daher heißt es mit Bezug hierauf folgendermaßen:

„Ein bestimmtes Individuum mit verderbtem Geist erkannte hier der Buddha und offenbarte diesen Gegenstand in Gegenwart der Jünger. Und sollte in diesem Augenblick jenes Individuum seine Zeit erfüllen, so würde es in die Hölle gelangen; denn verderbt ist ja sein Geist. Gleichwie man etwas nimmt und dann wegwirft, genau so in dieser Weise gehen infolge ihrer Geistes-Verderbtheit die Wesen den schlimmen Weg.“

Auch dies ist. vom Erhabenen gesagt worden, So habe ich gehört