Itivuttaka 40

Das Wissen

Gesagt wurde dies vom Erhabenen, gesagt von dem Heiligen, So habe ich gehört:

„Das Nichtwissen, ihr Jünger, geht der Verwirklichung unheilsamer Dinge voraus, und in ihrem Gefolge sind Schamlosigkeit und Gewissenlosigkeit. Das Wissen nun aber, ihr Jünger, geht der Verwirklichung heilsamer Dinge voraus, und in ihrem Gefolge sind Scham und Feinfühligkeit.“

Dies sprach der Erhabene; daher heißt es mit Bezug hierauf folgendermaßen:

„Alle die schlimmen Wege in dieser und der andern Welt, sie alle wurzeln im Nichtwissen, in der Anhäufung von Wünschen und Begier. Und weil einer, der böses Verlangen hegt, schamlos und respektlos ist, deshalb erzeugt er Böses und gelangt dadurch in den Abgrund. Deshalb möge der Jünger, indem er Wünschen, Gier und Nichtwissen ablegt und das Wissen erstehen läßt, alle schlimmen Wege verlassen.“

Auch dies ist vom Erhabenen gesagt worden, so habe ich, gehört.