Itivuttaka 47

Wachsamkeit

Gesagt wurde dies vom Erhabenen, gesagt von dem Heiligen, So habe ich gehört.:

„Wachsam, ihr Jünger, sei der Jünger, er lebe besonnen, bewußt, konzentriert, freudig, geklärt, und in dieser Verfassung ersehe er die rechte Zeit für heilsame Dinge. Für einen wachsamen Jünger, ihr Jünger, der besonnen, bewußt, konzentriert, freudig, geklärt lebt und in dieser Verfassung die rechte Zeit für heilsame Dinge ersieht, ist die eine von zwei Früchten zu erwarten: Wissen noch in der gegenwärtigen Erscheinung, oder, sofern noch ein Rest von Beilegungen vorhanden ist, die Nichtwiederkehr.“

Dies sprach der Erhabene; daher heißt es mit Bezug hierauf folgendermaßen:

„Ihr Wachenden, höret dies; die ihr im Schlaf lieget, erwachet! Besser als Schlaf ist das Wachen; für den Wachenden gibt es keine Furcht. Wer wachsam, voll Besinnung, bewußt, konzentriert, freudig und geklärt ist, der mag, indem er zur rechten Zeit gründlich die Heilslehre durchforscht, innerlich zusammengeschlossen die Dunkelheit zerstören. Deshalb fürwahr ergebe sich der eifrige Jünger, klug und die Vertiefungen gewinnend, der Wachsamkeit; die Fessel der Geburt und des Alters zerschneidend, mag er noch hienieden das allerhöchste Erwachen erfahren.“

Auch dies ist vom Erhabenen gesagt worden, So habe ich gehört.