Itivuttaka 55

Dreifaches Verlangen (II)

Gesagt wurde dies vom Erhabenen, gesagt von dem Heiligen, So habe ich gehört:

„Diese drei Verlangen gibt es, ihr Jünger. Welche drei? Das Verlangen nach sinnlicher Lust, das Verlangen nach Werden, das Verlangen nach reinem Wandel. Dies nun, ihr Jünger, sind die drei Verlangen.“

Dies sprach der Erhabene; daher heißt es mit Bezug hierauf folgendermaßen:

„Das Beeinflußtsein (von dem Glauben), daß das Verlangen nach sinnlicher Lust, das Verlangen nach Werden, sowie das Verlangen nach reinem Wandel das Wahre sei, entstammt der Anhäufung irriger Zustände. Für einen, der alle Leidenschaft abgelegt hat und durch die Vernichtung des ‚Durstes‘ erlöst ist, ist das Verlangen verworfen, sind die irrigen Zustände ausgerottet. Infolge der Vernichtung der Verlangen ist der Jünger wunschlos und frei von Zweifel.“

Auch dies ist vom Erhabenen gesagt worden, So habe ich gehört.