Itivuttaka 70

Geschaut (I)

Gesagt wurde dies vom Erhabenen, gesagt von dem Heiligen, So habe ich gehört:

„Geschaut worden von mir, ihr Jünger, sind Wesen, mit schlechtem Wandel in Werken, Worten und Gedanken behaftet, Lästerer der Edlen, schlechten Ansichten ergeben und in ihrem Handeln von schlechten Ansichten bestimmt,—die sind bei der Auflösung des Körpers, jenseits des Todes, in den Abgrund, auf den schlimmen Weg, ins Verderben, in die Hölle gelangt. Nicht aber, ihr Jünger, weil ich es von einem andern Asketen oder Brahmanen gehört habe, sage ich nun dieses: „Geschaut worden von mir, ihr Jünger, sind Wesen, mit schlechtem Wandel in Werken, Worten und Gedanken behaftet, Lästerer der Edlen, schlechten Ansichten ergeben und in ihrem Handeln von schlechten Ansichten bestimmt,—die sind bei der Auflösung des Körpers, jenseits des Todes, in den Abgrund, auf den schlimmen Weg, ins Verderben, in die Hölle gelangt,“ Was Ich vielmehr, ihr Jünger, selbst erkannt, selbst geschaut, selbst erfahren habe, das eben sage ich: „Geschaut worden von mir, ihr Jünger, sind Wesen, mit schlechtem Wandel in Werken, Worten und Gedanken behaftet, Lästerer der 'Edlen, schlechten Ansichten ergeben und in ihrem Handeln von schlechten Ansichten bestimmt, die sind bei der Auflösung des Körpers, jenseits des Todes, in den Abgrund, auf den schlimmen Weg, ins Verderben, in die Hölle gelangt.“

Dies sprach der Erhabene; daher heißt es mit Bezug hierauf folgendermaßen:

„Nachdem ein Individuum hienieden nach schlechtem Denken getrachtet, schlechte Worte gesprochen und schlechte Handlungen in Werken vollbracht hat,—mit geringem Wissen begabt, ohne Verdienst gewirkt zu haben hier in dem kurzem Leben, gelangt der Tor bei der Auflösung des Körpers in die Hölle.“

Auch dies ist vom Erhabenen, gesagt worden, So habe ich gehört.