Itivuttaka 72

Das Entrinnen

Gesagt wurde dies vom Erhabenen, gesagt von dem Heiligen, So habe ich gehört:

„Diese drei Bereiche des Entrinnens gibt es, ihr Jünger. Welche drei? Das Freisein voll. Sinnenlust: dies ist das Entrinnen aus den Sinnenlüsten; das Nichtformhafte: dies ist das Entrinnen aus der Form; das Entrinnen aber aus allem, was da geworden, gestaltet, durch Abhängigkeit bedingt ist, ist die Aufhebung. Dies nun, ihr Jünger, sind die drei Bereiche des Entrinnens.“

Dies sprach der Erhabene; daher heißt es mit Bezug hierauf folgendermaßen:

„Der allzeit Eifrige, welcher, nachdem er das Entrinnen aus den Sinnenlüsten und die Überwindung der Formen erkannt hat, das Ruhigwerden aller Prozesse erreicht,—der ist wahrlich ein klar schauender Jünger, insofern er unter diesen Bedingungen erlöst wird; vollendet in höherem Wissen, beruhigt, ist der fürwahr ein die Anhaftungen überwindender Weiser.“

Auch dies ist vom Erhabenen gesagt worden, So habe ich gehört.