Itivuttaka 93

Die drei Feuer

„Diese drei Feuer gibt es, ihr Jünger. Welche drei? Das Feuer der Begier, das Feuer des Hasses, das Feuer der Verblendung. Dies, nun, ihr Jünger, sind die drei Feuer.“

„Das Feuer der Begier brennt die in den Sinnengenüssen schwelgenden Sterblichen, die betörten, das Feuer des Hasses jedoch die übelwollenden Menschen, welche Leben zerstören. Das Feuer der Verblendung hinwiederum (brennt) die Wahnversunkenen, die unbekannt sind mit der edlen Lehre. Diese Feuer (verzehren) die nicht erkennenden Wesen, die in der Persönlichkeit ihre Lust finden.. Dieselben lassen anwachsen die Hölle, die Tierverkörperungen, (das) Dämonen(-Reich) und die Gespenster-Welt, die von der Māra-Fessel Unerlösten. Die da Tag und Nacht angespannt sind in der Religion des völlig Erwachten, die bringen das Feuer der Begier zum Verlöschen, indem sie beständig das Unreine betrachten. Das Feuer des Hasses aber bringen die Höchsten der Menschen durch Liebe zum Verlöschen, das Feuer der Verblendung jedoch durch Weisheit, die zur Durchbohrung führt. Nachdem diese Verständigen, die Tag und Nacht Unermüdlichen (die Feuer) zum Verlöschen gebracht haben, verlöschen sie restlos; restlos sind sie über das Leiden hinausgekommen. Die edlen Seher, die Meister im Wissen, die in vollkommener Erkenntnis Weisen, die das Verschwinden der (Wieder-)Geburt recht verstanden haben, gelangen nicht wieder zum Werden. “