­Das Buch der Charaktere

Siebener-Darstellung

Der Strom

Wie taucht ein Mensch einmal unter und bleibt untergetaucht?

Da ist ein Mensch mit äußerst bösen Dingen behaftet. So taucht ein Mensch einmal unter und bleibt untergetaucht

Wie aber taucht ein Mensch auf und wieder unter?

Da taucht ein Mensch auf: von den heilsamen Dingen besitzt er rechtes Vertrauen, rechtes Schamgefühl, rechte sittliche Scheu, rechte Energie, rechte Einsicht. Jenes Vertrauen in ihm aber bleibt weder dasselbe, noch wird es stärker: es schwindet eben. Jenes Schamgefühl — jene sittliche Scheu — jene Energie — jene Einsicht in ihm bleibt weder dieselbe, noch wird sie stärker: sie schwindet eben. So taucht ein Mensch auf und wieder unter.

Wie aber taucht ein Mensch auf und bleibt oben?

Da taucht ein Mensch auf: von den heilsamem Dingen besitzt er rechtes Vertrauen, rechtes Schamgefühl, rechte sittliche Scheu, rechte Energie, rechte Einsicht. Jenes Vertrauen in ihm aber schwindet weder, noch wird es stärker: es bleibt eben dasselbe. Jenes Schamgefühl — jene sittliche Scheu — jene Energie — jene Einsicht in ihm schwindet weder, noch wird sie stärker: sie bleibt eben dieselbe. So taucht ein Mensch auf und bleibt oben.

Wie aber taucht ein Mensch auf und schaut und erkennt?

Da taucht ein Mensch auf: von den heilsamen Dingen besitzt er rechtes Vertrauen, rechtes Schamgefühl, rechte sittliche Scheu, rechte Energie, rechte Einsicht. Nach Vernichtung der drei Fesseln ist er „in den Strom eingetreten“, dem Verderben entronnen, gesichert, der vollen Erleuchtung gewiß. So taucht ein Mensch auf und schaut und erkennt.

Wie aber taucht ein Mensch auf und schreitet vor?

Da taucht ein Mensch auf: von den heilsamen Dingen besitzt er rechtes Vertrauen, rechtes Schamgefühl, rechte sittliche Scheu, rechte Energie, rechte Einsicht. Nach Vernichtung der drei Fesseln und nach äußerster Abschwächung von Begehren, Haß und Verblendung kehrt er nur noch einmal wieder. Und nur noch einmal zu dieser Welt zurückgekehrt, macht er dem Leiden ein Ende. So taucht ein Mensch auf und schreitet vor.

Wie aber taucht ein Mensch auf und gewinnt festen Fuß?

Da taucht ein Mensch auf: von den heilsamen Dingen besitzt er rechtes Vertrauen, rechtes Schamgefühl, rechte sittliche Scheu, rechte Energie, rechte Einsicht. Nach Vernichtung der fünf niederen Fesseln erscheint er unter den geistgeborenen Wesen wieder, und dort erlischt er vom Wahn, kehrt nicht mehr zurück von jener Welt. So taucht ein Mensch auf und gewinnt festen Fuß.

Wie aber ist ein Mensch aufgetaucht, hat den Strom durchkreuzt, das andere Ufer erreicht und steht, ein Heiliger, auf fester Erde?

Da taucht ein Mensch auf: von den heilsamen Dingen besitzt er rechtes Vertrauen, rechtes Schamgefühl, rechte sittliche Scheu, rechte Energie, rechte Einsicht. Durch Vernichtung des Wahns erreicht er noch bei Lebzeiten die wahnlose Gemütserlösung und Weisheitserlösung, sie selber erkennend und verwirklichend. So ist ein Mensch aufgetaucht, hat den Strom durchkreuzt, das andere Ufer erreicht und steht, ein Heiliger, auf fester Erde.

(Genaue Wiederholung von No. 30–36)