Saṃyutta Nikaya 1

Von den Devatas

28. Der Reiche

„Die Reichen, die Begüterten, die Fürsten auch, die ein Reich besitzen,
Beneiden einer den andern, unersättlich in ihren Gelüsten.
Unter (allen) diesen Begehrlichen, die vom Strom des Werdens
sich treiben lassen,
Welche haben da Gier und Durst aufgegeben,
in der Welt frei von Begehrlichkeit?!“

„Die da ihre Häuslichkeit aufgegeben und sich abgekehrt haben von der Welt,
die ihre lieben Kinder und ihr Vieh aufgegeben haben,
Die Begierde und Haß aufgegeben und vom Nichtwissen sich losgelöst haben,
Die Vollendeten, bei denen die weltlichen Einflüsse vernichtet sind,
die sind in der Welt frei von Begehrlichkeit.“