Saṃyutta Nikaya 2

Von den Göttersöhnen

1. Kassapa (1)

Also habe ich vernommen.

Einstmals weilte der Erhabene in Sāvatthī, im Jetahaine, im Parke des Anāthapindika.

Da nun begab sich in vorgeschrittener Nacht der Devaputta Kassapa, mit seiner herrlichen Schönheit den ganzen Jetahain erhellend, dorthin, wo sich der Erhabene befand. Nachdem er sich dorthin begeben und den Erhabenen ehrfurchtsvoll begrüßt hatte, trat er zur Seite. Zur Seite stehend sprach dann der Devaputta Kassapa zu dem Erhabenen also:

„Den Bhikkhu hat der Erhabene verkündigt, aber keine Anweisung für den Bhikkhu.“

„So soll denn, o Kassapa, dir dies hier sofort aufleuchten.“

„In guter Rede soll er sich schulen und in Verehrung der Samanas,

In einsamem Leben in Abgeschiedenheit und in Stillung des Denkens.“

So sprach der Devaputta Kassapa. Seine Zustimmung bekundete der Meister. Da nun dachte der Devaputta Kassapa: ‚seine Zustimmung bekundet mir der Meister;‘ er begrüßte ehrfurchtsvoll den Erhabenen, umwandelte ihn mit Zukehrung der rechten Seite und verschwand auf der Stelle.