Saṃyutta Nikaya 22

Die Daseinsgruppen

89. Khemaka

So habe ich gehört. Einst weilte eine Anzahl Mönche, Ältere des Ordens, zu Kosambī, im Ghosita-Kloster.

Damals nun befand sich der Ehrwürdige Khemaka krank, leidend, von schwerer Krankheit befallen, im Badarika-Kloster.

Als nun jene Ordensälteren sich am Abend aus der Zurückgezogenheit erhoben hatten, wandten sie sich an den Ehrwürdigen Dāsaka: „Geh, Bruder Dāsaka, begib dich zum Mönche Khemaka und sprich zu ihm also: ‚So, Bruder Khemaka, sprechen zu dir die Ordensälteren: „Geht es dir erträglich, Bruder, geht es zufrieden stellend? Nehmen die Schmerzen ab und nicht zu; ist ein Abnehmen zu bemerken, nicht ein Zunehmen?“‘“

„Ja, Brüder“, antwortete der Ehrwürdige Dāsaka den Ordensälteren, begab sich zum Ehrwürdigen Khemaka und sprach zu ihm also: „So, Bruder Khemaka, sprechen zu dir die Ordensälteren: ... “ (wie oben)

„Nicht geht es mir erträglich, o Brüder, nicht geht es zufrieden stellend; heftig sind meine Schmerzen, sie nehmen zu, nicht nehmen sie ab; ein Zunehmen ist zu bemerken, nicht ein Abnehmen.“

Es begab sich nun der Ehrwürdige Dāsaka (wieder) zu den Ordensälteren (und berichtete ihnen die Worte des Ehrwürdigen Khemaka).

„Geh, Bruder Dāsaka, begib dich zum Mönch Khemaka und sprich zu ihm also: ‚So, Bruder Khemaka, sprechen zu dir die Ordensälteren: „Fünf Gruppen des Anhangens, Bruder, wurden vom Erwachten verkündet: die Gruppen des Anhangens ‚Körperlichkeit‘, ‚Gefühl‘, ‚Wahrnehmung‘, ‚Gestaltungen‘, ‚Bewußtsein‘. Betrachtet nun der Ehrwürdige Khemaka aus diesen fünf Gruppen des Anhangens irgend etwas als das Selbst oder als etwas zu einem Selbst Gehörendes?“‘“

„Ja, Brüder“, antwortete der Ehrwürdige Dāsaka den Ordensälteren, begab sich zum Ehrwürdigen Khemaka und sprach zu ihm: „So, Bruder Khemaka, sprechen zu dir die Ordensälteren: ‚Fünf Gruppen.. ..‘ (wie oben)

„Fünf Gruppen des Anhangens, Bruder, wurden vom Erhabenen verkündet: die Gruppen des Anhangens ‚Körperlichkeit‘ ... ‚Bewußtsein.‘ Nicht betrachte ich aus diesen fünf Gruppen des Anhangens irgend etwas als das Selbst oder als etwas zu einem Selbst Gehörendes.“

Es begab sich nun der Ehrwürdige Dāsaka (wieder) zu den Ordensälteren (und berichtete ihnen die Worte des Ehrwürdigen Khemaka).

„Geh, Bruder Dāsaka, begib dich zum Mönch Khemaka und sprich zu ihm also: ‚So, Bruder Khemaka, sprechen zu dir die Ordensälteren: „Wenn der Ehrwürdige Khemaka nichts aus diesen fünf Gruppen des Anhangens als das Selbst betrachtet oder als etwas zu einem Selbst Gehörendes, so ist der Ehrwürdige Khemaka also ein Heiliger, ein Triebversiegter?“‘“

„Ja, Brüder“, antwortete der Ehrwürdige Dāsaka den Ordensälteren und begab sich zum Ehrwürdigen Khemaka und sprach zu ihm also: „So, Bruder Khemaka, sprechen zu dir die Ordensälteren: ‚Wenn der Ehrwürdige Khemaka.. ..‘ (wie oben)

„Nicht betrachte ich, Bruder, aus diesen fünf Gruppen des Anhangens irgend etwas als das Selbst oder als etwas zu einem Selbst Gehörendes; doch nicht bin ich ein Heiliger, ein Triebversiegter. Aber es kommt mich da bei den fünf Gruppen des Anhangens insgesamt (so lt. Komm.) doch noch (das Gefühl) an ‚Ich bin.‘ doch das betrachte ich nicht aus falscher Ansicht als ‚Dieses bin ich‘.“

Es begab sich der Ehrwürdige Dāsaka nun wieder zu den Ordensälteren (und berichtete ihnen die Worte des Ehrwürdigen Khemaka).

„Geh, Bruder Dāsaka, begib dich zum Mönch Khemaka und sprich zu ihm also: ‚So, Bruder, sprechen zu dir die Ordensälteren: „Wovon du, Bruder Khemaka, sagst ‚Ich bin‘: was ist es, das du als ‚Ich bin‘ ansprichst? Sagst du: ‚Die Körperlichkeit bin ich‘? Sagst du: ‚Gefühl—Wahrnehmung—Gestaltungen—Bewußtsein bin ich‘? Wovon du, Bruder Khemaka, sagst ‚Ich bin‘: was ist es, das du als ‚Ich bin‘ ansprichst?“‘“

„Ja, Brüder“, antwortete der Ehrwürdige Dāsaka den Ordensälteren und begab sich zum Ehrwürdigen Khemaka und sprach zu ihm also: „So, Bruder Khemaka, sprechen zu dir die Ordensälteren: ‚Wovon du, Bruder Khemaka, sagst ‚Ich bin‘ .. ..‘ (wie oben)

„Genug, Bruder Dāsaka! Wozu dieses Hin- und Hergehen! Bring mir den Stab, ich will mich nun selbst zu den Ordensälteren begeben.“

Und auf den Stab gestützt begab sich der Ehrwürdige Khemaka zu den Ordensälteren. Dort angelangt tauschte er höfliche, freundliche Begrüßung mit ihnen aus und setzte sich zur Seite nieder.

Und die Ordensälteren sprachen zum Ehrwürdigen Khemaka also: „Wovon du, Bruder Khemaka, sagst ‚Ich bin: was ist es, das du als ‚Ich bin‘ ansprichst? Sagst du: ‚Die Körperlichkeit bin ich.‘ Sagst du: ‚Außerhalb der Körperlichkeit bin ich.‘ Sagst du: ‚Gefühl—Wahrnehmung—Gestaltungen—Bewußtsein bin ich.‘ Sagst du: ‚Außerhalb von Gefühl—Wahrnehmung—Gestaltungen—Bewußtsein bin ich.‘ Wovon du, Bruder Khemaka, sagst ‚Ich bin.‘ was ist es, das du als ‚Ich bin‘ ansprichst?“

„Nicht sage ich, Brüder: ‚Die Körperlichkeit bin ich.‘ Nicht sage ich: ‚Außerhalb der Körperlichkeit bin ich.‘ Nicht sage ich: ‚Gefühl—Wahrnehmung—Gestaltungen—Bewußtsein bin ich.‘ Nicht sage ich: ‚Außerhalb von Gefühl—Wahrnehmung—Gestaltungen—Bewußtsein bin ich.‘—Vielmehr, was mich da bei den fünf Gruppen des Anhangens (mit dem Anspruch) ‚Ich bin‘ ankommt, das betrachte ich nicht also: ‚Dies bin ich‘.

Es ist, Brüder, wie mit dem Duft einer blauen, roten oder weißen Lotusblüte. Wer da sagt: ‚Im Blatte ist der Duft—in der Farbe ist der Duft—in den Staubfäden ist der Duft‘—würde ein solcher recht sprechen?“—„Gewiß nicht, Bruder.“—„Wie nun aber, Brüder, würde er recht erklären?“—„‚In der Blüte ist der Duft.‘ so sprechend, Bruder, würde er recht erklären.“

„Ebenso auch, Brüder, sage ich nicht: ‚Die Körperlichkeit bin ich‘... (wie oben)

Wenn auch, ihr Brüder, einem edlen Jünger die fünf niederen Fesseln zum Schwinden kommen, so ist da dennoch hinsichtlich der fünf Gruppen des Anhangens ein geringes, noch nicht beseitigtes Maß des Dünkels ‚Ich bin.‘ des Willens ‚Ich bin.‘ der Neigung ‚Ich bin.‘ Später weilt er nun bei den fünf Gruppen des Anhangens in der Betrachtung ihres Entstehens und Vergehens: ‚So ist die Körperlichkeit, so ist die Entstehung der Körperlichkeit, so ist das Ende der Körperlichkeit. So sind Gefühl—Wahrnehmung—Gestaltungen—Bewußtsein, so ist ihre Entstehung, so ist ihr Ende.‘

Wenn er so bei den fünf Gruppen des Anhangens in der Betrachtung ihres Entstehens und Vergehens weilt: jenes geringe, noch nicht beseitigte Maß des Dünkels ‚Ich bin.‘ des Willens ‚Ich bin.‘ der Neigung ‚Ich bin.‘ auch dieses kommt dann zum Schwinden.

Wie wenn da, Brüder, ein unreines, fleckiges Gewand ist, und die Eigentümer übergeben es einem Wäscher. Dieser weicht es gleichmäßig ein in salziger Lauge, in ätzender Asche oder mit Kuhmist und spült es dann in klarem Wasser.

Obgleich nun dieses Gewand rein und sauber ist, so hat es doch noch einen geringen, noch nicht beseitigten Laugengeruch oder Aschengeruch oder Kuhmistgeruch. Der Wäscher gibt es nun den Eigentümern zurück, und diese legen es in eine dufterfüllte Truhe. Jener geringe, noch nicht beseitigte Laugengeruch oder Aschengeruch oder Kuhmistgeruch, auch dieser kommt dann zum Schwinden.

Ebenso auch, Brüder: wenn auch einem edlen Jünger die fünf niederen Fesseln zum Schwinden kommen... (wie oben). Wenn er so bei den fünf Gruppen des Anhangens in der Betrachtung ihres Entstehens und Vergehens weilt: jenes geringe, noch nicht beseitigte Maß des Dünkels ‚Ich bin.‘ des Willens ‚Ich bin.‘ der Neigung ‚Ich bin.‘ auch dieses kommt dann zum Schwinden.“

Nach diesen Worten sprachen die Ordensälteren zum Ehrwürdigen Khemaka: „Nicht haben wir den Ehrwürdigen Khemaka befragt in der Absicht, ihn zu belästigen; vielmehr weil der Ehrwürdige Khemaka fähig ist, die Satzung des Erhabenen in ausführlicher Weise darzulegen, aufzuzeigen, kundzutun, zu begründen, zu eröffnen, zu erklären, zu verdeutlichen.

So ist denn nun vom Ehrwürdigen Khemaka die Satzung des Erhabenen in ausführlicher Weise dargelegt, aufgezeigt, kundgetan, begründet, eröffnet, erklärt und verdeutlicht worden.“

So hatte der Ehrwürdige Khemaka gesprochen. Beglückt freuten sich jene Ordensälteren über das Wort des Ehrwürdigen Khemaka.

Während aber diese Erklärung gesprochen wurde, löste sich bei sechzig der Ordensälteren das Herz ohne Anhaften von den Trieben, und ebenso bei dem Ehrwürdigen Khemaka.