Saṃyutta Nikaya 35

Salāyatana

96. Rückfall

„Die Dinge, die zurückfallen lassen, ihr Mönche, will ich euch zeigen und die Dinge, die nicht zurückfallen lassen sowie 6 Gebiete der Überwindung. Was sind nun die Dinge, die zurückfallen lassen? Hat da, ihr Mönche, der Mönch mit dem Auge eine Form erblickt, mit dem Ohr einen Ton gehört, mit der Nase einen Duft gerochen, mit der Zunge einen Saft geschmeckt, mit dem Körper einen Gegenstand getastet, mit dem Geiste ein Ding erkannt, und es steigen ihm böse, unheilsame Dinge auf, Entschlüsse und Erinnerungen, die ihn fesseln,—wenn er sie duldet, nicht verleugnet, nicht vertreibt, nicht beendet, nicht vernichtet, dann ist bei diesem Mönch, ihr Mönche, zu merken: ‚In heilsamen Dingen falle ich zurück“.‘ Dies wird vom Erhabenen Rückfall genannt.

„Was sind nun die Dinge, die nicht zurückfallen lassen? Hat da, Ihr Mönche, ein Mönch mit den Sinnen ein Objekt erlebt, und es steigen ihm böse, unheilsame Dinge auf, Entschlüsse und Erinnerungen, die ihn fesseln,—wenn er sie n i c h t duldet, sie verleugnet, vertreibt, beendet, vernichtet, dann ist von diesem Mönch zu merken—‚Bei heilsamen Dingen falle ich nicht zurück“.‘ Dies wird vom Erhabenen Nicht-Rückfall genannt.

„Und was sind, ihr Mönche, die 6 Gebiete der Überwindung? Hat da, ihr Mönche, der Mönch mit den Sinnen ein Objekt erlebt und es steigen k e i n e bösen, unheilsamen Dinge auf, keine Entschlüsse und Erinnerungen, die ihn fesseln, dann ist von diesem Mönch zu merken: ‚Dieses Gebiet ist überwunden“.‘ Das sind die 6 Gebiete der Überwindung