Saṃyutta Nikaya 4

Vom Māra

20. Königsherrschaft

Einstmals weilte der Erhabene im Gebiete der Kosālā, in der Gegend des Himavant, in einer Waldhütte.

Da nun entstand in dem Erhabenen, wie er so ganz in der Stille einsamer Meditation sich hingab, der folgende erwägende Gedanke: „Ist es wohl möglich, die Königsherrschaft auszuüben, ohne zu töten oder töten zu lassen, ohne zu erobern oder erobern zu lassen, ohne Leid zuzufügen oder Leid zufügen zu lassen, in Gerechtigkeit?“

Da nun merkte Māra, der Böse, die erwägenden Gedanken des Erhabenen und begab sich dorthin, wo sich der Erhabene befand. Nachdem er sich dorthin begeben hatte, sprach er zu dem Erhabenen also: „Es soll doch, Herr, der Erhabene die Königsherrschaft ausüben, es soll der Führer auf dem Heilspfad die Königsherrschaft ausüben, ohne zu töten oder töten zu lassen, ohne zu erobern oder erobern zu lassen, ohne Leid zuzufügen oder Leid zufügen zu lassen, in Gerechtigkeit.“

„Was hast du aber da im Auge, du Böser, wenn du so zu mir sprichst: es soll doch, Herr, der Erhabene die Königsherrschaft ausüben, es soll der Führer auf dem Heilspfad die Königsherrschaft ausüben, ohne zu töten oder töten zu Iassen, ohne zu erobern oder erobern zu lassen, ohne Leid zuzufügen oder Leid zufügen zu lassen, in Gerechtigkeit?“

„Von dem Erhabenen, Herr, sind die vier Grundlagen der übernatürlichen Fähigkeiten vervollkommnet, wiederholt geübt, zu einem Beförderungsmittel gemacht, zu einer festen Basis gemacht, dauernd befolgt, in Besitz genommen und richtig angewendet worden. Wenn er es wünscht, Herr, könnte der Erhabene den Himavant, den König der Berge in Gold verwandeln, und zu Gold würde der Berg werden.“

„Und würde auch der ganze Berg zu Gold und Silber,
Selbst doppelt wäre es nicht genug für einen einzigen Mann.
Weiß man das, so wird man entsprechend leben.
Wer das Leiden gesehen hat, worauf es beruht,
Wie könnte ein solcher Mensch den sinnlichen Genüssen sich zuneigen?
WeWenn er erkannt hat, daß das Hängen an den Lebensgütern eine Fessel ist,
Wird der Mensch um ihre Beseitigung sich bemühen.“

Da merkte Māra, der Böse: es kennt mich der Erhabene, es kennt mich der Führer auf dem Heilspfad, und verschwand auf der Stelle leidvoll und betrübt.