Saṃyutta Nikaya 45

Pfad

25–26. Schlechter Mensch I–II

In Sāvatthi.

Den schlechten Menschen und den noch schlechteren, ihr Mönche, will Ich euch zeigen und den rechten und den noch rechteren Menschen. Das höret wohl:

„Was ist, ihr Mönche, ein schlechter Mensch? Da hat einer, ihr Mönche, falsche Erkenntnis, falsche Gesinnung, falsche Rede, falsches Handeln, falschen Lebensunterhalt, falsches Mühn, falsche Achtsamkeit, falsche Einigung. Den nennt man einen schlechten Menschen. Und was ist, ihr Mönche, ein noch schlechterer Mensch? Da hat einer, ihr Mönche, falsche Erkenntnis bis falsche Einigung, falsche Erkenntnis und falsche Erlösung. Den nennt man, ihr Mönche, einen noch schlechteren Menschen.

Und was ist, ihr Mönche, ein rechter Mensch? Da hat einer, ihr Mönche, rechte Erkenntnis, rechte Gesinnung, rechte Rede, rechtes Handeln, rechten Lebensunterhalt, rechte Anstrengung, rechte Achtsamkeit, rechte Einigung. Den nennt man, ihr Mönche, einen rechten Menschen.

Und was ist, ihr Mönche, ein noch rechterer Mensch? Da hat einer, ihr Mönche, rechte Erkenntnis bis rechte Einigung, rechte Erkenntnis und rechte Erlösung. Den nennt man, ihr Mönche, einen noch rechteren Menschen.“