Saṃyutta Nikaya 47

Pfeiler der Achtsamkeit

4. Sālā

Das hab ich gehört. Zu einer Zeit weilte der Erhabene im Lande Kosalo im Brahmanendorf Sālā. Dort nun wandte sich der Erhabene also an die Mönche:

‚Die da, ihr Mönche, neue Mönche sind, noch nicht lange hinausgezogen, erst kürzlich zu dieser Lehre und Ordnung gekommen, die sollen angeregt, bestärkt und gefestigt werden, die vier Pfeiler der Achtsamkeit zu entfalten. Welche vier?

Kommt, ihr Brüder!

Wacht beim Körper über den Körper, bei den Gefühlen über die Gefühle, beim Bewusstsein über das Bewusstsein, bei den Geistesformationen über die Geistesformationen, unermüdlich klar bewußt, einig geworden, geklärten Bewusstseins, geeinigt, einheitlichen Bewusstseins, um den Körper, die Gefühle, das Bewusstsein, die Geistesformationen wirklichkeitsgemäß zu erkennen. Auch jene Mönche, ihr Mönche, die Übende sind, die das Ziel noch nicht erreicht haben, die im Streben nach dem unübertrefflichen Yoga-Frieden verweilen, auch die wachen beim Körper über den Körper, bei den Gefühlen über die Gefühle, beim Bewusstsein über das Bewusstsein, bei den Geistesformationen über die Geistesformationen, unermüdlich, klar bewußt, einig geworden, geklärten Bewusstseins, geeinigt, einheitlichen Bewusstseins, um den Körper, die Gefühle, das Bewusstsein, die Geistesformationen völlig zu durchschauen.

Selbst jene Mönche, ihr Mönche, die Heilige sind, Triebversiegte, die vollendet, ihr Werk gewirkt, die Last abgelegt, das höchste Heil erreicht, die Daseinsfesseln versiegt haben, in vollkommener höchster Weisheit erlöst sind, auch die wachen beim Körper über den Körper, bei den Gefühlen über die Gefühle, beim Bewusstsein über das Bewusstsein, bei den Geistesformationen über die Geistesformationen, unermüdlich, klar bewußt, einig geworden, geklärten Bewusstseins, geeinigt, einheitlichen Bewusstseins, nicht mehr gefesselt durch den Körper, die Gefühle, das Bewusstsein, die Geistesformationen.

Die da, ihr Mönche, neue Mönche sind, noch nicht lange hinausgezogen, erst kürzlich zu dieser Lehre und Ordnung gekommen, die sollen angehalten, gewöhnt und bestärkt werden, die vier Pfeiler der Achtsamkeit zu entfalten‘.“