Saṃyutta Nikaya 48

Fähigkeiten

8. Erkennbarkeit

„Diese fünf Fähigkeiten (indriya 15–19), ihr Mönche, gibt es.

Woran, ihr Mönche, ist die Fähigkeit des Vertrauens ( saddhā ) zu erkennen? An den vier Gliedern des Stromeintritts ( sotāpattiyaṅga ): daran ist die Fähigkeit des Vertrauens zu erkennen.

Und woran, ihr Mönche, ist die Fähigkeit der Tatkraft ( viriya ) zu erkennen? An den vier rechten Kämpfen ( sammā-padhāna ): daran ist die Fähigkeit der Tatkraft zu erkennen.

Und woran, ihr Mönche, ist die Fähigkeit der Achtsamkeit ( sati ) zu erkennen? An den vier Pfeilern der Achtsamkeit ( satipaṭṭhāna ): daran ist die Fähigkeit der Achtsamkeit zu erkennen.

Und woran, ihr Mönche, ist die Fähigkeit der Einigung ( jhāna ) zu erkennen? An den vier Schauungen ( samādhi ): daran ist die Fähigkeit der Einigung zu erkennen.

Und woran ist die Fähigkeit der Weisheit ( pañña ) zu erkennen? An den vier edlen Wahrheiten ( ariya-sacca ): daran ist die Fähigkeit der Weisheit zu erkennen.“