Saṃyutta Nikaya 55

Stromeintritt

12. Die Brahmanen

In Sāvatthi.

„Die Brahmanen, ihr Mönche, lehren ein Vorgehen, das sie ‚Nach Oben führend‘ nennen und zwar regen sie ihre Jünger so an:

‚Komm, lieber Mann, wenn dir die Stunde schlägt, dann erhebe dich und gehe ostwärts. Umgehe keine Grube, keinen Absturz, keinen Baumstumpf, kein Dorngestrüpp, keinen Dorfteich und keine Senkgrube, sondern dort, wo du gerade hinstürzt, dort erwarte den Tod. So wirst du, lieber Mann, beim Zerfall des Körpers, nach dem Tode, auf gute Fährte gelangen, in himmlischer Welt erscheinen‘.

Aber dies, ihr Mönche, ist eine törichte Vorgehensweise der Brahmanen, ist eine unsinnige Vorgehensweise Dies führt nicht zum Nichts-daran-finden, nicht zur Entreizung, zur Auflösung, zur Beruhigung, zum Überblick, nicht zur Erwachung, nicht zum Nirvāna. Ich aber, ihr Mönche, lehre in der Ordnung der Edlen ein nach oben führendes Vorgehen, das einzig zum Nichts-daran-finden, zur Entreizung, zur Auflösung, zur Beruhigung, zum Überblick, zur Erwachung, zum Nirvāna führt. Und welches Vorgehen ist das?

Da ist der edle Jünger, ihr Mönche, dem Erwachten, der Lehre, der Jüngerschaft mit unbeirrbarer Klarheit nachgefolgt und ist den Tugenden, die den Edlen lieb sind, nachgefolgt.“