Saṃyutta Nikaya 55

Stromeintritt

23. Godhā

In Kapilavatthu.

Da nun begab sich der Sakkerfürst Mahānāmo zum Sakkerfürsten Godhā und sprach zu ihm:

Wieviel Eigenschaften, Godhā, muß eine Person nachgefolgt sein, damit du sie als Stromeingetretenen anerkennst, dem Verderben entronnen, zielbewußt der vollen Erwachung entgegeneilend?“

„Drei Eigenschaften, Mahānāmo, muß eine Person nachgefolgt sein, damit ich sie als Stromeingetretenen anerkennen kann, dem Verderben entronnen, zielbewußt der vollen Erwachung entgegeneilend. Welchen dreien? Da ist, Mahānāmo, ein edler Jünger dem Erwachten, der Lehre, der Jüngerschaft mit unbeirrbarer Klarheit nachgefolgt. Und du, Mahānāmo, wieviel Eigenschaften muß eine Person nachgefolgt sein, damit du sie als Stromeingetretenen anerkennst, dem Verderben entronnen, zielbewußt der vollen Erwachung entgegeneilend?“

„Vier Eigenschaften, lieber Godhā, muß eine Person nachgefolgt sein, damit ich sie als Stromeingetreten anerkennen kann, dem Verderben entronnen, zielbewußt der vollen Erwachung entgegeneilend. Welchen vier?

Da ist, Godhā, ein edler Jünger dem Erwachten, der Lehre, der Jüngerschaft mit unbeirrbarer Klarheit nachgefolgt, und er ist den Tugenden, die den Edlen lieb sind, nachgefolgt.“

„Komm mit, Mahānāmo, komm mit Mahānāmo! Der Erhabene wird zu unterscheiden wissen, wer diesen Eigenschaften nachgefolgt ist und wer ihnen nicht nachgefolgt ist.

Auf denn, Godhā, laß uns zum Erhabenen hingehen. Dort wollen wir diese Angelegenheit besprechen.“

Da begaben sich der Sakkerfürst Mahānāmo und der Sakkerfürst Godhā zum Erhabenen, begrüßten ihn und setzten sich zur Seite nieder. Zur Seite sitzend, wandte sich der Sakkerfürst Mahānāmo an den Erhabenen, berichtete ihm die ganze Angelegenheit und sprach:

„Wenn da, o Herr, eine Lehrfrage aufkäme und der Erhabene stünde auf der einen Seite und auf der anderen Seite stünde der Mönchsorden oder der Mönchs- und Nonnenorden, oder beide Orden und die Laienanhänger oder beide Orden, die Laienanhänger und die Laienanhängerinnen oder diese 4 Versammlungen und die Welt mit ihren Göttern, ihren Māros und Brahmas, ihrer Schar von Asketen und Brahmanen, mit ihren Göttern und Menschen—ich stünde immer auf seiten des Erhabenen: so klar, o Herr, möge mich der Erhabene betrachten.“

„Was hast du, Godhā, darauf dem Sakkerfürsten Mahānāmo zu erwidern?“

„Darauf habe ich, o Herr, dem Sakkerfürsten Mahānāmo nicht das geringste zu erwidern, außer daß es trefflich und heilsam ist.“