Saṃyutta Nikaya 56

Wahrheit

36. Lebewesen

„Gleichwie etwa, ihr Mönche, wenn ein Mann alles an Grashalmen, Stöcken und Zweigen mit Blättern in Indien abschneiden und zusammen bündeln würde. Hätte er alles so gebündelt, wurde er daraus Pfähle machen. Hätte er Pfähle gemacht, würde er all die großen Lebewesen in dem großen Ozean mit großen Pfählen aufspießen, danach die mittleren Lebewesen im großen Ozean mit mittleren Pfählen und schließlich die kleinen Lebewesen im großen Ozean mit kleinen Pfählen. Da würden aber, ihr Mönche, selbst die großmächtigen Lebewesen im großen Ozean nicht alle aufgebraucht werden, aber was es an Grashalmen, Stöcken und Zweigen mit Blättern in Indien gibt, das wurde völlig versiegen und aufgebraucht werden. Wie viel mehr blieben im großen Ozean von den kleinen Lebewesen übrig, die nicht mit Pfählen aufgespießt würden. Aus welchem Grunde? Wegen der Kleinheit ihrer Selbstgestaltung, ihr Mönche.

Ebenso groß ist, ihr Mönche, der Abweg. Ist auch der Abweg ebenso groß, so ist doch eine in Ansicht bewährte Person völlig von ihm befreit, wenn sie wirklichkeitsgemäß erkennt: Das ist das Leiden, das ist die Leidensentwicklung, das ist die Leidensauflösung, das ist das zur Leidensauflösung führende Vorgehen‘.

Das habt ihr euch, meine Mönche, dafür anzustrengen.“