Saṃyutta Nikaya 56

Wahrheit

43. Fieberbrand

„Es gibt, ihr Mönche, eine ‚Große Fieberbrand‘ genannte Hölle. Was auch immer einer dort mit dem Auge an Formen sieht, mit dem Ohr an Tönen hört, mit der Nase an Düften riecht, mit der Zunge an Säften schmeckt, mit dem Körper an Gegenständen tastet, wessen er mit dem Geist an Dingen bewußt wird, er erlebt nur Nicht-Ersehntes, kein Ersehntes, nur Unerfreuliches, kein Erfreuliches.“

Auf diese Worte wandte sich ein gewisser Mönch an den Erhabenen: „Groß, wahrlich, o Herr, ist dieser Fieberbrand, sehr groß, wahrlich, ist dieser Fieberbrand. Gibt es aber, o Herr, wohl außer diesem Fieberbrand noch einen größeren und schrecklicheren Fieberbrand?“

„Es gibt, o Mönch, außer diesem Fieberbrand noch einen größeren und schrecklicheren Fieberbrand.“

„Was ist das aber, o Herr, für ein Fieberbrand, noch größer und noch schrecklicher als dieser?“

„Alle jene Asketen und Brahmanen, o Mönch, die nicht wirklichkeitsgemäß erkennen:.

Das ist das Leiden, das ist die Leidensentwicklung, das ist die Leidensauflösung, das ist das zur Leidensauflösung führende Vorgehen‘, alle diese erfreuen sich an Gestaltungen, die zu Geburt, Altern, Sterben, Kummer, Jammer, Schmerz, Trübsinn und Verzweiflung führen.

Weil sie aber daran erfreut sind, gestalten sie solche Gestaltungen. Und weil sie solche Gestaltungen gestalten, werden sie verzehrt vom Fieberbrand, von Geburt, Altern, Sterben, Kummer, Jammer, Schmerz, Trübsinn und Verzweiflung. Sie alle werden nicht völlig erlöst von Geburt, Altern, Sterben, Kummer, Jammer, Schmerz, Trübsinn und Verzweiflung. Sie werden nicht völlig erlöst vom Leiden, sag ich.

Alle jene Asketen und Brahmanen, ihr Mönche, die da erkennen: ‚Das ist das Leiden, die Leidensentwicklung, die Leidensauflösung, das zur Leidensauflösung führende Vorgehen.‘ alle diese erfreuen sich nicht an Gestaltungen, die zu Geburt bis Verzweiflung führen. Weil sie aber nicht daran erfreut sind, deshalb gestalten sie nicht solche Gestaltungen. Und weil sie nicht solche Gestaltungen gestalten, werden sie nicht verzehrt vom Fieberbrand von Geburt bis Verzweiflung. Sie werden völlig davon erlöst. Sie werden völlig erlöst vom Leiden, sag ich.

Da habt ihr euch, meine Mönche, dafür anzustrengen.“