Saṃyutta Nikaya 6

Vom Brahman

15. Das Große Nirvana

Einstmals weilte der Erhabene in Kusinārā, in Upavattana, dem Sālhaine der Mallas , zwischen den beiden Sālbäumen zur Zeit des Großen Nirvana.

Da nun sprach der Erhabene zu den Bhikkhus: „Wohlan, jetzt sage ich es euch, ihr Bhikkhus: „Strebet in Unermüdlichkeit. Dem Gesetz des Unterganges unterworfen sind die Gestaltungen.“ Das war des Tathāgata letztes Wort.

Da nun trat der Erhabene in die erste Versenkungsstufe ein; aus der ersten Versenkung heraus trat er in die zweite Versenkungsstufe ein; aus der zweiten Versenkung heraus trat er in die dritte Versenkungsstufe ein; aus der dritten Versenkung heraus trat er in die vierte Versenkungsstufe ein; aus der vierten Versenkung heraus trat er in die Sphäre der Raumunendlichkeit ein; aus der Sphäre der Raumunendlichkeit heraus trat er in die Sphäre der Bewußtseinsunendlichkeit ein; aus der Sphäre der Bewußtseinsunendlichkeit heraus trat er in die Sphäre der Nichtsheit ein; aus der Sphäre der Nichtsheit heraus trat er in die Sphäre, wo es weder Vorstellung noch Nichtvorstellung gibt, ein.

Aus der Sphäre, wo es weder Vorstellung noch Nichtvorstellung gibt , heraus trat er in die Sphäre der Nichtsheit ein; aus der Sphäre der Nichtsheit heraus trat er in die Sphäre der Bewußtseinsunendlichkeit ein; aus der Sphäre der Bewußtseinsunendlichkeit heraus trat er in die Sphäre der Raumunendlichkeit ein; aus der Sphäre der Raumunendlichkeit heraus trat er in die vierte Versenkungsstufe ein; aus der vierten Versenkung heraus trat er in die dritte Versenkungsstufe ein; aus der dritten Versenkung heraus trat er in die zweite Versenkungsstufe ein; aus der zweiten Versenkung heraus trat er in die erste Versenkungsstufe ein.

Aus der ersten Versenkung heraus trat er in die zweite Versenkungsstufe ein; aus der zweiten Versenkung heraus trat er in die dritte Versenkungsstufe ein; aus der dritten Versenkung heraus trat er in die vierte Versenkungsstufe ein; aus der vierten Versenkung heraus ging der Erhabene unmittelbar in das Große Nirvana ein.

Als der Erhabene in das Nirvana eingegangen war , sprach gleichzeitig mit dem Großen Nirvana der Brahman Sahampati die folgende Strophe:

„Alle Wesen in der Welt werden abwerfen ihre Leiblichkeit
Wie hier der Meister, der ohnegleichen ist in der Welt,
Der Tathāgata, der machtvolle, der Vollkommen Erleuchtete
ins Nirvana eingegangen ist..

Als der Erhabene in das Nirvana eingegangen war, sprach gleichzeitig mit dem Großen Nirvana Sakka, der König der Götter, die folgende Strophe.

„Unbeständig fürwahr sind die Gestaltungen ,
sie müssen entstehen und wieder vergehen.
Nachdem sie entstanden, gehen sie unter; ihre Stillung ist segensreich.“

Als der Erhabene in das Nirvana eingegangen war, sprach gleichzeitig mit dem Großen Nirvana der ehrwürdige Ananda die folgende Strophe.

„Da war es furchtbar für uns, da war es hautschaudernd,
Als der Vollkommen Erleuchtete,
der mit allen vorzüglichen Eigenschaften ausgestattete in das Nirvana einging.“

Als der Erhabene in das Nirvana eingegangen war, sprach gleichzeitig mit dem Großen Nirvana der ehrwürdige Anuruddha die folgenden Strophen:

„Es gab kein Einatmen mehr und kein Ausatmen mehr
bei dem geistesfesten Vollendeten,
Wunschlos, zum Frieden gelangt, ist der Allschauende in das Nirvana eingegangen.
Mit einem Herzen, das an nichts mehr hing, ertrug er den Schmerz.
Wie das Erlöschen einer Lampe, so war die Erlösung seines Geistes.“