Saṃyutta Nikaya 9

Vom Walde

12. Mittagszeit

Einstmals weilte ein Bhikkhu im Lande der Kosala, in einem Haine.

Da nun begab sich die in jenem Haine wohnende Devatā dorthin, wo sich jener Bhikkhu befand.

Nachdem sie sich dorthin begeben hatte, sprach sie vor dem Bhikkhu die folgende Strophe.

„Wenn die Mittagszeit da ist, wenn die Vögel (im Gezweige) sitzen,
Dann raunt die weite Wildnis: da überkommt mich Furcht.“

„Wenn die Mittagszeit da ist, wenn die Vögel (im Gezweige) sitzen,
Dann raunt die weite Wildnis: da überkommt mich Wonne.“