Sutta Nipāta 5.13

Bhadrāyudha

BHADRAYUDHA

Ihn, der das Haus der Wünsche ließ,
Sich lösend vom Begehren, ohne Sucht;
Ihn, der das Trachten und Ersinnen ließ,
Den Fluten-Überwinder, den Befreiten;
Ich fleh' ihn an, den großen Weisen:
Wenn sie des Hehren Wort gehört.
Dann werden fortbegeben sich von hier

Die vielen Menschen, welche hier
Zusammenströmten aus den Landen
Und deines Worts gewärtig sind.
Ihnen mögest du es gut erklären,
Denn wahrhaft hast erkannt du diese Lehre!

DER ERHABENE

Die Gier des Greifens möge man verwinden völlig
Nach dem, was oben, unten oder quer inmitten.
Woran auch immer in der Welt man haftet,
Dabei folgt immer Māra nach dem Menschen.

Daher, dies wissend, soll ein Mensch besonnen
Ihn, der die Daseinsfreude ließ,
Nicht haften irgendwo in dieser ganzen Welt.
Als in des Greifens Fesseln möge er betrachten
Dies Volk im Tod-Bereich verstrickt!