Udāna 6.3

Die Blindgeborenen

Die Betrachtung

So habe ich gehört: Einst weilte der Erhabene bei Sāvatthi im Jeta-Haine, 1m Klostergarten des Anāthapindika. Damals aber saß der Erhabene da und erkannte seine eigenen mancherlei schlechten, unheilsamen Eigenschaften, deren er sich entäußert, und die mancherlei heilsamen Eigenschaften, die er durch die Pflege der Meditation zur höchsten Vollendung entfaltet hatte. Als nun der Erhabene seine eigenen mancherlei schlechten, unheilsamen Eigenschaften erkannte, deren er sich entäußert, und die mancherlei heilsamen Eigenschaften, die er durch die Pflege der Meditation zur höchsten Vollendung entfaltet hatte, da tat er bei jener Gelegenheit folgenden feierlichen Ausspruch:

„Früher ist es gewesen, dann war es nicht; früher ist es nicht gewesen, dann war es; es war nicht, es wird nicht sein, es ist jetzt nicht (mehr) vorhanden.“